„Überraschung“: Samsung setzt auf die Farbe Roségold

| 12:22 Uhr | 12 Kommentare

Was bei Apple funktioniert, kann für Samsung nicht schlecht sein. Das oder ähnliches könnten sich die Entscheider beim südkoreanischen Hersteller Samsung gesagt haben, bevor sie ihr roségoldenes Galaxy-Modell geplant haben.

samsung rosegold

Man könnte das auch als Gegenstrategie zur Einführung des iPhone 6s in Südkorea werten. Ab dem 23. September Oktober wird Apples neue iPhone-Generation in dem Land erhältlich sein. Ob es allerdings reicht, dem Galaxy einen neuen Anstrich zu verpassen, sei dahingestellt. Die koreanische Nachrichtenseite AJU Business Daily hatte auf den Zusammenhang zu Apples iPhone-Markteinführung hingewiesen, so Appleinsider.

iPhone in Südkorea beliebt – zu beliebt für Samsung

Handeln muss Samsung definitiv. Seit Monaten gräbt Apple dem Konzern entscheidende Anteile auf dem heimischen Markt Südkorea ab. Darunter leidet insbesondere die Galaxy-Reihe, Samsungs Oberklasse, die mit dem iPhone um zahlungsfreudige Kundschaft konkurriert.

Und in der Android-Welt ist Samsung schon der Konzern, dem am meisten zugetraut wird, Apples Ambitionen Grenzen zu setzen. Umso enttäuschender, wenn die Marktanteile schrumpfen.

Samsung von zwei Seiten bedroht

Apples Strategie, auf größere Bildschirme zu setzen, hat sich hingegen bezahlt gemacht. Das zeigt, dass die Nachfrage danach definitiv da ist. Es zeigt gleichermaßen, dass Samsung nicht allein durch ähnliche Größen und Farben überzeugen kann.

Samsung steht in der Mitte zwischen preiswerter Konkurrenz durch andere Android-Smartphonehersteller und Apple. Momentan scheint sich der Anbieter ein wenig zwischen diesen Fronten zu zerreiben. Besonders auf den Wachstumsmärkten sind die Billig-Anbieter stark im Kommen.

Früher als in Südkorea führt Apple das iPhone 6s in anderen Ländern ein: Ab sofort ist es in Indien, Südafrika, in Kasachstan, Mazedonien, Malta und Montenegro erhältlich. Genau eine Woche später folgen die Ukraine, Serbien, Weißrussland, Moldawien, Guam und eben Südkorea. Für den Angriff auf Samsungs heimische Bastion lässt sich Apple anscheinend genüsslich Zeit. Hierzulande ist das iPhone 6S mit Vertrag seit dem 25. September im Handel. Gleichzeitig startete der Verkauf des iPhone 6S ohne Vertragsbindung.

12 Kommentare

  • Steve der Heilige

    Wusste gar nicht dass Apple nun auch schon das alleinige Recht auf Farbtöne hat. Wenn das Auswerten von Kundengeschmack halt ergibt dass Farbe xy beliebt ist, wäre man als Hersteller ja dumm, dies bei ihren Produkten nicht zu berücksichtigen.

    17. Okt 2015 | 13:54 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Ist aber doch schon peinlich für ein Unternehmen, dass in der Werbung immer gerne gegen Apple schießt, immer sofort allem hinterherzurennen, was Apple macht…

      17. Okt 2015 | 13:58 Uhr | Kommentieren
  • Krusty

    Das iPhone 6s erscheint am 23. Oktober, nicht September wie oben angegeben, in Südkorea.

    17. Okt 2015 | 14:21 Uhr | Kommentieren
  • GreeneyeS

    Einfach nur peinlich!!!
    Samsung kopiert mittlerweile Apple zu 100% (Siehe: Design, man kann selber nicht mehr Akku wechseln, keine externe Speicherkarte, Roségold erst nach dem Erscheinen vom iPhone 6S, TV Werbung wie die iPhone Werbung usw usw usw).
    Peinliche einfallslose Firma.
    Big dislike!

    17. Okt 2015 | 14:29 Uhr | Kommentieren
    • Alexander F.

      Alle klauen voneinander, genauso Apple.
      -Die neue App-View in iOS 9 ist im Grunde eine Kopie des Gegenstücks von Android 5.
      -Die Split-View ist eine Kopie von Windows 8.
      -Die neuen iPhone-Größen seit dem iPhone 6 hat man auch von der Konkurrenz übernommen, obwohl von Jobs einst verlacht.
      -Einen „Mix aus Toaster und Kühlschrank“ hat man auch rausgebracht (iPad Pro), obwohl sich Cook vor ein paar Jahren noch entsprechend lustig über das Surface von MS gemacht hat.

      Glücklicherweise ist das Kopieren grundsätzlicher Dinge inzwischen meist akzeptiert in der Techwelt, und führt nicht mehr so oft zu endlosen Patentstreitigkeiten.

      Bei diesem Verständnis und Reifeprozess sind Apple, Samsung und Co. zum Glück schon etwas weiter als macerkopf-Redakteure und manch ein Leser.

      18. Okt 2015 | 10:12 Uhr | Kommentieren
  • Bernd

    Bin gerade erst von Apple nach Samsung gewechselt … das nur wegen der klaren Vorteile ! Akku Wechsel und Speicher Erweiterung! Tja … das nächste wird wieder ein Apple ! Wie kann man nur seine größten Unterschiede und Vorteile abschaffen in einer Zeit wo es sonst kaum noch Unterschiede gibt… ??

    17. Okt 2015 | 15:57 Uhr | Kommentieren
  • Joe

    …alleinige Recht auf Farben…
    Wieviele Farben und Farbtöne gibt es denn? Reiner Zufall und der Kreativität Samsungs ist es zu danken, dass Samsung jetzt auch Rosegold in Ihrem Angebot hat. Wie naiv muss man den sein.

    17. Okt 2015 | 17:31 Uhr | Kommentieren
  • Tobias

    Ich habe hier ein ca. 10 Jahre altes Handy, ein Samsung F480.
    Das ist auch rosegold.
    Alles hat immer 2 Seiten.

    17. Okt 2015 | 18:33 Uhr | Kommentieren
    • DANEK

      das ist oral pink und nicht rosé gold 😀

      19. Okt 2015 | 9:13 Uhr | Kommentieren
  • Joe

    Kannst Du sehen, wie dreist Samsung bei Apple abkupfert. Es geht hier nicht nur um einen lächerlichen Farbton, sondern um das ganze Branche…Smartphone, Tablet, Zubehör usw. Und dann gibt es die überzogenen Aussagen, aber Apple macht das auch!

    17. Okt 2015 | 19:01 Uhr | Kommentieren
  • tiger

    Das F480 war Pink, Rossgold ist schon ein etwas dezenterer Farbton.

    17. Okt 2015 | 19:28 Uhr | Kommentieren
  • Tobias

    also die Farbunterschiede des Metalls des 480 sind schon ziemlich gering,
    die gefärbte Kunstoffabdeckung des Displays ist schon eher pink, da gebe ich Dir recht.

    Aber wie es oben Alexander schon schrieb, beide Samsung und Apple orientieren sich
    gegenseitig.

    18. Okt 2015 | 11:23 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.