Apple verbesserte App Store Such-Algorithmus

| 9:32 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat Anpassungen am Such-Algorithmus des App Stores vorgenommen. Verschiedene Entwickler von mobilen Apps und Marktbeobachter haben festgestellt, dass Apple Suchanfragen im App Store anders „handhabt“. Entwickler gaben an, dass sie die Veränderungen am Such-Algorithmus erstmals am 03. November festgestellt haben. Apples App Store Suche gibt ab sofort inteligentere und weitaus relevantere Suchtreffer aus – insbesondere bei den Top-Treffern.

viele_apps

Apple verbesserte App Store Suche

Seit längerer Zeit arbeitet Apple daran den Such-Algorithmus des App Stores zu verbessern. In den letzten Tagen hat Apple massiv an den Stellschrauben gedreht. Anfang des Monats ging es los und am 12. November wurden massive Veränderungen am Algorithmus vorgenommen.

So wurde der Algorithmus in der Vergangenheit des öfteren für die Charts angepasst, so dass Suchtreffer intelligenter ausgewählt wurden und die Kundenzufriedenheit beispielsweise stärker zur Geltung kam.

Die jüngsten Änderungen beziehen sich allerdings auf die Art wie Suchtreffer ausgegeben werden, sobald ein Anwender ein Schlüsselwort in die Suche des App Stores eingibt. Im App Store warten 1,5 Millionen Apps auf ihren Download und eine Vielzahl der Apps werden über die Suche gefunden und heruntergeladen. Von daher kommt der Intelligenz der Suche eine große Bedeutung zu. Es heißt, dass die jüngste Veränderung eine der größten Änderungen darstellen, so TechCrunch.

“I think it definitely represents a significant shift from changes in the past, where I think [Apple] just changed the weighting around certain variables like keyword input, or what keywords you had in the title,” explains Dan Held, founder of mobile growth consulting firm Analytica.

Apple bezieht bei den Suchergebnissen fortan unter anderem einen Mix von kontext-bezogenen Schlüsselwörtern, Namen und die Art des Downloads (kostenlos und kostenpflichtig) mit ein. Zudem werden erstmals Schlüsselwörter mit in die Suchtreffer einbezogen, die nicht im Titel enthalten sind. Wurde bei einer Suchanfrage mit dem Begriff „Twitter“ bisher auch instagram als Ergebnis weit oben aufgelistet, verschwindet dieser Begriff aus den Top-Treffern. Dafür tauchem Tweetbot und Twitterrific passenderweise nun deutlich höher gelistet auf.

Kategorie: App Store

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *