Apple Maps verwendet nun auch Daten von Foursquare

| 8:33 Uhr | 0 Kommentare

Foursquare zählt seit wenigen Wochen zu den Firmen, die Apple Maps mit Informationen versorgen. Das soziale Netzwerk sammelt Standort- und Adressdaten seiner Nutzer und erlaubt es, Geschäfte und Sehenswürdigkeiten zu bewerten. Apple möchte offenbar diese Informationen in das System des eigenen Kartenangebots aufnehmen.

foursquare

Apple Maps setzt auf Foursquare

Damit können die Nutzer Einzelheiten über bestimmte Locations erfahren, wie beispielsweise Bewertungen von Restaurants und Geschäften – ein sicher nützliches Angebot für Reisende, um in einer neuen Stadt nicht ganz auf sich gestellt zu sein. Foursquare hat 20 Millionen Mitglieder und funktioniert weltweit.

Erste Gerüchte über eine Kooperation zwischen Foursquare und Apple waren schon vor drei Jahren aufgetaucht. Laut Apple Maps Marketing, eine Website, die die Werbepartner von Apple Maps auflistet, ist Foursquare erst am 22. Oktober dieses Jahres hinzu gekommen.

Foursquare eignet sich gut für eine Integration in Apple Maps, ist das soziale Netzwerk doch wesentlich standortbezogen. Das heißt, eine Mischung aus Navigations-App und sozialem Netz.

Die beste Zeit von Foursquare scheint allerdings vorüber zu sein. Senie größte Popularität verdankt sich der Anbieter eines Check-In-Features, mit dem die Locations bewertet werden konnten. Im Jahr 2014 wurde diese Funktion aber in die separate App „Swarm“ ausgegliedert – eine eher unpopuläre Entscheidung. Auch dadurch hält sich der wirtschaftliche Erfolg von Foursquare in Grenzen. Der Datenverkauf an Apple Maps könnte dem Anbieter einen Sprung nach vorn ermöglichen, so schreibt MacRumors.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *