Apple verbucht 94 Prozent des Gewinns der Smartphone-Branche

| 13:33 Uhr | 4 Kommentare

Apple verbucht 94 Prozent des Gewinns der Smartphone-Branche. Diese Zahl zeigt besonders deutlich, wie erfolgreich und profitabel der Hersteller mit dem iPhone ist. Während Apple vor einem Jahr beeindruckende 85 Prozent des Smartphone-Gewinns für sich verbuchen konnte, stieg der Anteil im dritten Quartal 2015 auf satte 94 Prozent an.

iphone_gewinn_q3_2015

Apple: 94 Prozent der Smartphone-Gewinne

Es ist immer wieder beeindruckend, wie erfolgreich Apple mit dem iPhone ist. Zwar werden die Verkaufszahlen nicht ewig in den Himmel wachsen, aber dafür wird Apple alles daran setzen, auch zukünftig sehr profitabel zu arbeiten.

Weltweit betrachtet ist Apple der zweitgrößte Smartphone-Hersteller, zumindest wenn es nach Stückzahlen geht. So verkaufte Apple beispielsweise im dritten Kalenderquartal 48 Millionen iPhone-Exemplare. Dies bedeutet einem Marktanteil von gerade mal 14,5 Prozent. Mit diesen 14,5 Prozent kann Apple satte 94 Prozent des Gewinns der Branche für sich verbuchen, so Appleinsider.

Samsung verkaufte zwar deutlich mehr Endgeräte, kann allerdings deutlich weniger Gewinn einfahren. Im gleichen Zeitraum verkaufte der südkoreanische Hersteller 81 Millionen Geräte (24,5 Prozent Marktanteil). Apples durchschnittlicher iPhone-Verkaufspreis lag bei 670 Dollar, Samsung durchschnittlicher Verkaufspreis lag bei 180 Dollar.

Samsung konnte 11 Prozent des Gewinns der Branche für sich verbuchen. Apples Gewinn von 94 Prozent und Samsungs Gewinn von 11 Prozent übersteigen rein rechnerisch die 100 Prozent. Dies kommt dadurch zustande, dass andere Hersteller Verluste eingefahren haben.

Kategorie: Apple

Tags: ,

4 Kommentare

  • Eddi

    Gewinn klingt immer so nach: Das landet direkt in der Barkasse von Apple… Apple hat aber noch kosten die Samsung nicht hat, weil Samsung sein Betriebssystem, die Server Dienste usw. dank Android kostenlos von Google bezieht. Insgesamt dürfte der Unterschied dann doch nicht ganz so drastisch ausfallen 😀

    17. Nov 2015 | 14:48 Uhr | Kommentieren
    • Sven

      Was ist das für eine Logik. Gewinn ist Gewinn. Es geht nicht um Umsatz. Kosten wurden beim Gewinn bereits abgezogen.

      17. Nov 2015 | 15:55 Uhr | Kommentieren
      • Eddi

        Der Gewinn hier ist: Verkaufspreis – Herstellungskosten
        Entwicklung, Software, Forschung, Firmenübernahmen… sind da nicht drin und die Kosten ja Samsung zumindest teilweise überhaupt nicht.

        17. Nov 2015 | 23:46 Uhr | Kommentieren
  • DANEK

    Damit war auch kein Gewinn im finanziellen Sinne gemeint. Es geht schließlich um die Branchenanteile, Einheitenzahl am Markt.

    17. Nov 2015 | 14:59 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.