Apple Watch: LG Display will 4,2 Mrd. Dollar in neue OLED-Fabrik investieren

| 14:22 Uhr | 0 Kommentare

Nach einer Meldung von DigiTimes verfolgt der Hersteller LG Display konkrete Pläne zur Errichtung einer neuen Produktionsstätte für OLED-Bildschirme. Der Bau soll mehr als vier Milliarden US-Dollar kosten. Demnach rechnet LG mit einer stärkeren Nachfrage nach OLED-Screens in den kommenden zwei bis drei Jahren.

15030-11029-applewatch-watchos2timelapse-l

Die Fabrik „P10“ soll im südkoreanischen Paju entstehen. Die finale Entscheidung über das Projekt sei aber noch nicht gefallen. Ende November werde sie erst getroffen werden, so DigiTimes.

LG Display scheint sich damit dem Markt und der Nachfrage in den kommenden Jahren anpassen zu wollen. Die Fabrik dient der Herstellung von Smartphone-, Tablet- und Fernsehbildschirmen, so heißt es in dem Bericht. Ihre Fertigstellung wird frühestens für 2017 erwartet.

OLED momentan noch zu teuer

Das Projekt könnte von Apples Vorhaben getragen sein, zukünftig auf OLED-Panels umzusteigen. OLEDs haben einige Vorteile gegenüber LCDs, darunter eine bessere Bildqualität und eine höhere Energieeffizienz. Die Mehrzahl der Experten hält die Ambition eines Umstiegs derzeit noch für zu kostspielig. In den nächsten Jahren könnte sich das aber ändern, wenn die Preise für OLED-Bildschirme fallen.

Das Unternehmen LG Display ist bereits ein Zulieferer von Apple. LG wird außerdem als der alleinige Produzent der OLEDs für die Apple Watch 2 gehandelt.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *