Pro Jahr blicken wir 7 Wochen lang aufs Smartphone [Studie]

| 15:19 Uhr | 0 Kommentare

Studien gibt es zu allerlei Themengebieten. Die jüngste Studie kümmert sich darum, wieviel Zeit wir mit unserem Smartphone verbringen. Das Ergebnis verdeutlicht eindrucksvoll, wie wichtig Smartphones in unserer Gesellschaft geworden sind.

iphone6s_test_7

Smartphones sind nicht mehr wegzudenken

Im Jahr 2007 hat Apple mit dem iPhone die Smartphone-Neuzeit eingeläutet. Zwar gab es auch schon vor 2007 sogenannte Smartphones, diese waren allerdings kaum verbreitet und steckten noch in den Kinderschuhen. Mit der Vorstellung des iPhone hat sich dies massiv verändert. Smartphones sind nicht mehr wegzudenken.

Egal wo man sich aufhält, erlebt man ein ähnlichs Bild. In der Bahn. Am Flughafen, in der Stadt oder sonst wo. Regelmäßig begegnet man Menschen, die ihren Blick aufs Smartphone gerichtet haben. Mal eben ne iMessage oder WhatsApp schreiben, Facebook checken, Mails abrufen, Nachrichten lesen, Videos gucken, im Internet surfen, Online einkaufen oder was auch immer. Das Smartphone ist gegenwärtig.

Eine aktuelle Studie beschäftigt sich mit der Frage, wieviel Zeit wir jährlich mit dem Smartphone verbringen. Die Marktforscher von TNS haben ermittelt, dass Personen im Alter zwischen 16 und 30 Jahren täglich 3,2 Stunden mit ihrem Smartphone verbringen. Dies entspricht 49 Tage oder 7 Wochen pro Jahr.

Darüberhinaus gibt es noch ein paar weitere Details. Täglich blicken wir im Durchschnitt 150 Mal aufs Smartphone. 60 is 70 Apps sind pro Gerät installiert, von denen allerdings nur 10 Prozent der Apps regelmäßig genutzt werden. 63 Prozent der Nutzer checken täglich soziale Netzwerke, Videos betrachten 50 Prozent von uns täglich. Je Älter ein Smartphone-Nutzer ist, desto kürzer wird die tägliche Nutzungsdauer.

In nur acht Jahren hat es das Smartphone geschafft, dass 85 Prozent der Menschen ihr Gerät täglich nutzen. Für so eine hohe Marktdurchdringung hat der TV 40 Jahre benötigt, der PC 20 Jahre.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *