Amazon Prime Video: Angebot soll um externe Anbieter erweitert werden

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

Seid ihr Amazon Prime-Kunde? Falls ja, so stehen euch zum Jahres-Preis von 49 Euro verschiedene Amazon-Zusatzfunktionen (Gratis-Premiumversand, Prime Music, Prime Video, Fotospeicherplatz, Kindle-Leibüchereit etc.) zur Verfügung. Mit Prime Video bzw. Amazon Instant Video könnt ihr euch unbegrenzt Filme und Serienepisoden angucken. Etliche Filme und Serien stehen euch über die iOS-Geräte, Mac, Fernseher, Spielekonsolen FireTV, Tablets, Smartphones zur Verfügung. Nicht nur für Videojunkies stellt Amazon Prime Video eine gute Möglichkeit dar, Inhalte zu streamen. Einem aktuellen Gerücht zufolge, mit Amazon sein Prime Video um Inhalte externer Anbieter erweitern. Hier könnt ihr ihr Amazon Prime 30 Tage lang kostenlos testen.

prime_vide_test

Amazon Prime Video soll erweitert werden

Glaubt man den jüngsten Gerüchten, so möchte Amazon seinen Prime Videodienst deutlich aufwerten. So berichtetn die Kollegen von Bloomberg, dass Amazon die „Konkurrenz“ ins eigene Boot holen und auch Inhalte von Mitbewerbern einbinden möchte.

Der Markt der Videostreaming-Anbieter ist groß, Netflix, Hulu, Amazon Prime Video, Watchever, Maxdome, zukünftig evtl. ein Angebot von Apple und weitere Anbieter stellen ihre Streaming-Angebote zum monatlichen Pauschalpreis zur Verfügung. Für gewöhnlich zahlt ein Anwender ca. 10 Euro pro Monat und erhält damit vollen Zugriff auf den Streaming-Dienst.

Amazon.com Inc. will soon let viewers of its Prime Instant Video service tap into other on-demand networks, according to people with knowledge of the plans.

Prime customers will have the option of adding other online subscriptions to their accounts, including major, well-known movie and TV channels, and Amazon will also sell prepackaged bundles of its own creation, said the people, who asked not to be identified or disclose the names of the partners because the plans are private. They said the new feature may go live as soon as next month.

Von einer mit der Materie vertrauten Personen hat Bloomberg erfahren, dass Anwender zukünftig über Prime Video auch Zugang zu anderen Streaming-Diensten erhalten. Prime-Kunden können andere Streaming-Dienste zu ihrem Prime-Account hinzufügen. Darunter große Sender und Filmstudios.

Wie Amazon das Ganze umsetzen möchte, ist bis dato nicht bekannt. Gut möglich, dass Anwender Zusatzpakete der anderen Anbieter hinzubuchen können, um so die Programmvielfalt über Prime-Video zu erhöhen. So könnte man, vermutlich gegen einen kleinen Aufpreis das Film- und Serienangebot deutlich erweitern.  Amazon Kunden würden noch enger an den Online-Händler gebunden. Aber auch andere Anbieter könnten durch Zusatzeinnahmen profitieren. Spannendes Thema. Noch dieses Jahr, so Bloomberg, könnte die Veränderungen bei Prime Video an den Start gehen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.