JCET übernimmt Produktion von Apples Halbleitermodulen

| 7:37 Uhr | 0 Kommentare

Die chinesiche Firma Jiangsu Changjiang Electronics Technology (JCET) hat den Bieterwettbewerb um den Zusammenbau von Apples System-in-Package-Modulen für 2016 gewonnen, wie DigiTimes am Mittwoch meldete.

15071-11111-s1-l

JCET gilt als Chinas größter Halbleiterhersteller und Anbieter von Testumgebungen. Ein Subunternehmen von JCET, die STATS ChipPAC, ist bereits von Apple zertifiziert. Bisher bezieht Apple die SiPs von mehreren Zulieferern, darunter Murata and Universal Scientific Industrial, das zu Advanced Semiconductor Engineering gehört.

Einsatz in der Apple Watch

System-in-Package-Module werden momentan vor allem für die Apple Watch gebraucht. Dass der Anbieter aus Cupertino nun ein Unternehmen wie JCET ins Boot holt, könnte darauf hinweisen, dass Apple mit einer drastisch erhöhten Nachfrage rechnet. Allerdings wurde die Apple Watch in dem Bericht von DigiTimes nicht explizit als Einsatzbereich genannt.

Momentan wird davon ausgegangen, dass Apple schon mit Eifer an der zweiten Generation der Apple Watch arbeitet. Über die Produktspezifiken ist aber noch kaum etwas bekannt.

Vorausgesetzt es ist richtig, dass JCET für die Apple Watch produziert, dann erklärt sich dieser Schritt mit einiger Wahrscheinlichkeit aus den Lieferschwierigkeiten, die Apple bei der Einführung seiner ersten Smartwatch weltweit hatte. Eine allgemein breite Verfügbarkeit der Apple Watch konnte erst nach Monaten sichergestellt werden.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *