Apple Maps: 5 Milliarden Anfragen pro Woche, 3x häufiger im Einsatz als Google Maps

| 12:59 Uhr | 2 Kommentare

Drei Jahre ist es mittlerweile her, dass Apple eine eigene Karten-App auf den Markt gebracht hat. Ende 2012 war es soweit und im Zuge der Freigabe von iOS 6 wurde Google Maps als vorinstallierte Applikation rausgeschmissen. Stattdessen platzierte Apple mit Apple Karten eine eigene App. Zugegebenermaßen verlief der Start von Apple Maps holprig. Während einige Bereiche der Apps sehr gelungen waren, waren andere Bereiche stark fehlerbelastet. Apple hat die vergangenen drei Jahre intensiv genutzt, um die Apple eigene Karten-App deutlich aufzuwerten und zu verbessern.

apple_karten_geraete

Apple Maps: 5 Milliarden Anfragen pro Woche

Die Kollegen von The Boston Globe haben sich näher mit Apple Maps beschäftigt und berichten, dass die Apple eigene Karten-App auf den iOS-Geräten 3x so häufig im Einsatz ist, wie Google Maps. Dies mag zum einen daran liegen, dass Apple Karten vorinstalliert ist und Google Maps nachinstalliert werden muss und zum anderen, dass Apple den Funktionsumfang der App deutlich verbessern und gleichzeitig Fehler beseitigen konnte.

“They really did a great job in a short amount of time,” said Alex Mackenzie-Torres, a former Google Maps manager who’s now with competing transit app Moovit. “Apple has something that few companies have — simplicity in design mixed with high doses of pragmatism and practicality.”

Insgesamt, so heißt es in dem Bericht, erhält Apple Maps pro Woche 5 Milliarden Nutzeranfragen. Die Informationen haben die Kollegen direkt von Apple erhalten. Apple Maps ist 3x so häufig im Einsatz wie Google Maps. Zu beachten gilt, dass sich die Zahlen nur auf iOS-Geräte beziehen. Blickt man auf den gesamten Smartphone-Markt, so hat Google Maps nach wie vor die Nase vorne.

“We are fast learners and we are fast at fixing things,” said Greg “Joz” Joswiak, an Apple vice president who oversees product marketing for iPhones and related services. “We learned the maps business incredibly fast.”

Apple erhält seine Daten für Unternehmen, Verkehr und andere Informationen mittlerweile aus über 3.000 Quellen. Weiter heißt es in dem Bericht, dass Apple noch zahlreiche Pläne für Apple Maps hegt. Wir können uns vorstellen, dass Indoor-Navigation in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen und Apple darauf einen Schwerpunkt legen wird. Zudem schickt Apple seit einigen Monaten Fahrzeuge durch die Straßen in verschiedenen Ländern, um die eigene Karten-App zu verbessern. Was Apple damit genau im Schilde führt, ist nicht bekannt.

Kategorie: Apple

Tags:

2 Kommentare

  • MrT

    Bei mir kommt GM 90% mehr zum Einsatz als AM… tja, so unterschiedlich sind die Leute eben

    08. Dez 2015 | 13:54 Uhr | Kommentieren
  • DANEK

    bei mir aber auch. Und zwar nur aus einem einzigen Grund! Die AM hatte einen miesen Start, es gab am Anfang viele Ungereimtheit. Und bevor ich mich verlaufe, nehme ich etwas, was aus Erfahrung zuverlässiger ist.

    Dazu kommt noch, das noch nicht jedes Cafe oder Bar sich bei AM angemeldet hat.

    08. Dez 2015 | 17:17 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *