Japan Display plant OLED-Produktion fürs iPhone 2018

| 7:55 Uhr | 0 Kommentare

Ab dem Frühjahr 2018 soll der Apple-Zulieferer Japan Display OLED-Bildschirme für die iPhone-Produktion liefern. Das meldete GforGames mit Bezug auf einen Artikel von Nikkan Kogyo Shimbun. Demnach hat der Hersteller schon mit den Vorbereitungen begonnen. Eine Testproduktion soll im Frühjahr 2016 starten, die Serienfertigung ist für Anfang 2018 geplant.

jdi-logo

Japan Display ringt mit seinen Konkurrenten Samsung und LG um Verträge mit Apple. Über Verhandlungen zwischen Japan Display und Cupertino wurde schon früher berichtet. Die Gespräche scheinen erfolgreich gewesen zu sein.

Kuo: OLED-iPhone benötigt noch mindestens 3 Jahre

Der Hersteller Japan Display ist ein 2012 gegründetes Gemeinschaftsunternehmen von Hitachi, Sony und Toshiba. Neben der japanischen Firma Sharp zählt Japan Display schon jetzt zu den beiden wichtigsten Lieferanten für iPhone-Displays. Momentan werden aber noch die herkömmlichen LCD-Panels verwendet. Ein Umstieg auf OLED steht noch aus.

Nach Einschätzung von Apple-Experte Ming-Chi Kuo, Analyst bei KGI Securities, soll es aber noch mindestens drei Jahre dauern, bis Apple seine iPhones mit der OLED-Technik ausstattet. Laut Kuo wäre das dann nicht vor Herbst 2018 der Fall. Einen Umstieg auf OLED für iPhones ab 2018 hatte zuletzt auch die japanische Website Nikkei bestätigt.

OLED, der LCD-Nachfolger

Den Displays mit organischen Leuchtdioden, kurz OLED, werden die Vorteile einer höheren Energieeffizienz und einer stärkeren Abbildungsleistung zugeschrieben. Im Vergleich zu LCD-Bildschirmen, die auf Flüssigkristallen basieren, sind die Farben klarer und heller. Zu den Nachteilen zählen eine geringere Lebensdauer sowie höhere Produktionskosten.

Konkurrent Samsung hat seine aktuellen Smartphones jedoch schon mit OLED-Displays ausgestattet. Sie werden aber nicht einfach bloß OLED, sondern AMOLED (Aktivmatrix-OLED) genannt. Auf diese Technologie setzt auch Apple schon serienmäßig, allerdings nur bei der Apple Watch. Das iPhone-Display steckt sozusagen noch im anorganischen Zeitalter.

Sollte die Meldung von Nikkan Kogyo Shimbun stimmen, wäre das iPhone 8 dann das erste Apple-Smartphone mit OLED-Bildschirm.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.