Testet Spotify exklusive Musik für Premium-Kunden?

| 15:11 Uhr | 2 Kommentare

Spotify Kunden, die auf die Gratis-Variante zurückgreifen, könnten schon bald größere Einschränkungen erwarten. Wie das Wall Street Journal berichtet, arbeitet der Musikdienst an einem Konzept, welches die werbefinanzierte Version stärker einschränkt als es bisher der Fall war.

spotify_logo

Exklusive Musik für Premium-Kunden

So steht uns möglicherweise ein Testlauf bevor, der es den Musik-Labels erlaubt, bestimmte Titel nur für die zahlende Kundschaft verfügbar zu machen. Zwar verdienen die Künstler laut Spotify auch am kostenlosen Angebot, jedoch fällt der Anteil für die Rechteinhaber und Künstler in diesem Fall geringer aus.

Künstler-Schwund

Dies sorgte in der Vergangenheit dafür, dass Künstler ihre Werke nicht, oder nur eingeschränkt, Spotify zur Verfügung gestellt haben. Das bekannteste Beispiel war sicherlich die Abkehr von Taylor Swift im vergangenen Jahr. Erst jüngst erging es Adeles neuem Album ebenso. Coldplay genügte im Vergleich ein verspäteter Start des neuen Albums.

Dies könnte die ursprüngliche Idee einer freien Musik-Bibliothek beeinflussen. Der Spotify-Gründer und Chef Daniel Ek berichtete in der Vergangenheit jedoch, dass er ein Zweiklassen-System der Kundschaft verhindern wolle.

Durch die Abkehr der Stars, könnte der Druck jedoch zu groß werden. In der nahen Zukunft ist jedoch noch nicht mit einem Aussterben der freien Titel zu rechnen. Wenn das Pilot-Projekt startet, werden vorerst nur ausgewählten Künstlern dieses nutzten können.

Spotify gilt mit 75 Millionen Nutzer als Marktführer im Musik-Streaming-Geschäft. Es bleibt Abzuwarten ob die rund 20 Millionen zahlenden Nutzer nach einem Testlauf zunehmen werden.

Spotify dementiert die Aussagen vom WSJ gegenüber Heise und nimmt in einer Stellungnahme Bezug auf das Freemium-Geschäftsmodell.

Wir glauben zu 100 Prozent an unser Freemium-Geschäftsmodell. Die Kombination aus einem kostenlosen, werbefinanzierten Angebot und einem umfassenden Premium-Angebot ist der beste Weg, um Musik an Fans zu liefern. Wir schaffen so Mehrwerte für Künstler und Songschreiber und unterstützen das Wachstum der gesamten Musikindustrie.

Kategorie: App Store

Tags:

2 Kommentare

  • DANEK

    ach ja, altes Spotify logo ^^ War viel freundlicher von den Farben her

    09. Dez 2015 | 15:47 Uhr | Kommentieren
  • Matthias

    Zumindest macht Spotify seine Hausaufgaben und entwickelt sein Produkt dauerhaft weiter. Seit dem letzten Spotify Update vor zwei Tagen ist in der Sonos App im Spotify Account endich unter „Meine Musik“ der Unterpunkt „Alben“ verfügbar. Danke! 🙂

    09. Dez 2015 | 22:02 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *