Tim Cook äußert sich zum Smart Battery Case

| 7:44 Uhr | 15 Kommentare

Vor wenigen Tagen hat Apple das Smart Battery Case für iPhone 6S und iPhone 6 vorgestellt. Das Akku-Case, über dessen Design man streiten kann, verlängert die Sprechdauer auf bis zu 25 Stunden und die Internetnutzung via LTE auf bis zu 18 Stunden. Auch an Apple ist die Diskussion rund um das Akku-Case nicht vorbeigegangen und so hat sich Tim Cook im Inteview zu dem Zubehörartikel geäußert.

apple_smart_battery_case

Tim Cook über das neue Smart Battery Case

Im Gespräch mit Mashable hat sich Apple CEO Tim Cook zum Smart Battery Case geäußert. Angesprochen auf den „Buckel“ den das Accessoire besitzt, gab er nur zu verstehen, dass er die Aussparung des Akkus nicht als Buckel bezeichnen würde. Vielmehr betonte Cook die Leichtigkeit des Gebrauchs. Während Akku-Cases anderer Hersteller sich oftmals nur schwer an- und ausziehen lassen, sei dies beim Smart Battery Case sehr einfach. Darauf habe Apple unter anderem Wert gelegt.

Cook, though, said that “if you’re charging your phone every day, you probably don’t need this at all. But if you’re out hiking and you go on overnight trips… it’s kind of nice to have.” Apple’s VP of software engineering Cheryl Thomas, who was also at the event and had been listening to Cook’s description of Smart Battery Case usage scenarios, then chimed in. “When you need it, you need it.”

Cook laughed and agreed, “When you need it, you need it. That’s right.”

Cook gab zu verstehen, dass das Smart Battery Case nicht für das tägliche Aufladen gedacht sei. Vielmehr könne man das Accessoire sehr gut gebrauchen, wenn man über Nacht unterwegs sei. „Wenn man es braucht, dann braucht man es.

Kategorie: iPhone

Tags:

15 Kommentare

  • Joe

    Designtechnisch nicht so der Hit. Apple sollte lieber den „Immer-dünner-Wahn“ beenden und dafür einen stärkeren und größeren Akku ins IPhone packen.

    10. Dez 2015 | 9:08 Uhr | Kommentieren
    • MrT

      So ist es. Dann haben alle was davon und keiner muss sich Zusatzakkus kaufen.

      10. Dez 2015 | 15:45 Uhr | Kommentieren
  • Jeffrey

    Was ist denn das für eine sinnlose Aussage von Tim? Wenn man es nur selten braucht, wozu hat sich dann Apple die Mühe gemacht überhaupt sowas anzubieten? Die Designfrage lässt er somit komplett unbeantwortet. Nur weil man es nur selten nutzt, muss es nicht sch**** aussehen. Dann kann ich auch bei Drittanbietern bleiben.

    10. Dez 2015 | 10:13 Uhr | Kommentieren
    • NKTHEK

      Am iPhone in der Realität schaut es gar nicht so scheiße aus. Es hat immer noch das schicke iPhone Case nur jetzt mit nen kleinen Buckel :D. Aber mal ehrlich hast du die Cases von 3, Anbietern mal gesehen die schauen heißt richtig scheiße aus und sind noch dicker. Die sind zwar überall dick aber das ist halt auch nicht die Lösung. Es ist immer noch besser als den externen Akku mit Ladegerät mitzuschleppen

      10. Dez 2015 | 13:10 Uhr | Kommentieren
      • Sam

        sehe ich auch so, s. mein Kommentar weiter unten…

        10. Dez 2015 | 14:28 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Das iPhone 6 fanden auch viele hässlich weil es die Antennenstreifen hinten hat. Die finde ich im Gegensatz dazu sehr gelungen. Das Case finde ich auch hässlich, aber geh mal in einen Klamotten laden, da werden dir auch 90% der Sachen nicht gefallen, trotzdem kaufen das andere. Du hast ja wohl ein iPhone wenn du dich hier aufhälst, das finden auch viele Millionen Menschen hässlich, akzeptierst du keine anderen Meinungen?

      11. Dez 2015 | 0:10 Uhr | Kommentieren
  • Eddi

    Also ich komme einen Tag mit meinem Akku hin und nach einem Tag legt man sich ins Bett und in der Zeit kann das Ding auch einfach an ein Akkupak angeschlossen werden, dafür braucht man keine Hülle. Also meiner Meinung nach ist das nur für Leute die keinen Tag damit hinkommen und das muss man erstmal schaffen, vor allem an Arbeitstagen wo 9h sowieso schon wegfallen bzw. in der Zeit geladen werden kann.

    10. Dez 2015 | 13:55 Uhr | Kommentieren
  • Tom K.

    Der Oberfail! Auf das Feedback hat Apple merkwürdiger Weise wohl nicht gerechnet und muss nun verständlicherweise Kritik einstecken. Ich verstehe eh nicht warum sie ein auf Thirdparty machen… Absoluter Quatsch… Steve wo bist du?…

    10. Dez 2015 | 14:23 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Ja Steve wo bist du, ich möchte ein winziges Display, eine Tastatur mit der ich 4x länger tippen muss als mit SwiftKey und bitte ein mobiles Betriebssystem dass gar nichts sonst kann außer schnell zu sein…

      Dann lieber kein Steve Jobs, ein gutes smartphone und Zubehör dass mir egal sein kann. Wenn du eine Akkuhülle brauchst hast du doch sicher schon eine, zwingt dich wer die von Apple zu kaufen wenn sie dir nicht gefällt? Wenn sie keiner kauft ist das doch super, dann überlegen die sich was anderes. Und wenn die wer kauft machen sie Geld damit, also wo ist das Problem?

      10. Dez 2015 | 17:32 Uhr | Kommentieren
  • Sam

    Ich muss sagen, designtechnisch gefällt es mir auch nicht.
    ABER (und das ohne Apple in „Schutz“ nehmen zu wollen): Das Case ist wirklich nur für z.B. eine Nacht im Zelt draußen gedacht, wo es keinen Strom gibt. Wenn man draußen ist und wandert, einen 2 Tage Road-Trip macht… Ihr wisst was ich meine. Und auf solchen Trips kommt es absolut nicht auf Design sondern auf Funktion an.
    DENN: Man bekommt das Case wirklich sehr leicht an- und wieder abgelegt, hat eine geniale Software-Integration (besser als bei allen anderen), braucht kein zusätzliches Micro-USB Kabel (hallo?!) und hat noch zusätzlich eine Empfangsverbesserung, was draußen in der „Pampa“ gar nicht schlecht ist. Und genau aus so einem Grund würde ich mir das Case wirklich anderen Cases vorziehen. Auch wenn ich es nur für vielleicht zwei Wochen im Jahr benutzen würde.

    10. Dez 2015 | 14:28 Uhr | Kommentieren
  • Dominic

    Steve hat sich bestimmt schon im Grabe umgedreht. 🙂 Totales Design Fail.

    10. Dez 2015 | 14:52 Uhr | Kommentieren
    • dirk

      Sehe ich genau so! Unglaublich das sowas öffentlich wird, noch schlimmer das sie es wirklich ausgerollt haben / verkaufen.

      10. Dez 2015 | 16:00 Uhr | Kommentieren
  • MrT

    Die Aussagen von Tim Cook sind doch absolut lächerlich. Apple wird also wirklich ein Hersteller von Zubehör-Akkus, nur weil ein ganz kleiner Teil der User für EINEN Tag mal ohne Ladegerät sind und daher einen externen Akku brauchen? ECHT? Und für diese Menschen reichen „normale“ 3rd-Part Anbieter (mit günstigeren Geräten) nicht und Apple muss diese Lücke bedienen? Ehrlich…
    Ist doch logisch, dass ein Akku-Pack immer dran gelassen wird, denn man will doch dauerhaft mal mehr Strom haben und nicht nur für einen Tag und dann liegt das Ding wieder monatelang im Schrank rum. Ich bitte euch!

    Und einfach das Handy 3mm dicker machen und JEDER iPhone-User kommt in den Genuß von doppelter Akku-Laufleistung ist nicht drin? Dann würden sich alle solche Zusatzakkus sparen können.

    Leider lässt Apple wirklich nach.
    Eine passende Kolumne gab es dazu heute bei anderen Mac-Kollegen zu lesen. Die hat es perfekt getroffen.
    Warum traut sich eigentlich keiner der Mac-Journalisten mal dem großen Meister T.C. auch mal kritische Fragen zu stellen? Einfach mal „hey, macht doch euere Geräte dicker und alle freuen sich“. Stattdessen machen alle brav den Bückling.

    10. Dez 2015 | 15:44 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Wenn 1 Prozent aller iPhone 6 und 6s Besitzer dieses Case kaufen, weil sie es ab und zu brauchen, ist das schon eine ganze Menge.

      10. Dez 2015 | 21:59 Uhr | Kommentieren
  • Sven

    Für mich ist das Konzept trotzdem unsinnig. Wenn ich wirklich ein Case für Outdoor-Einsatz brauche, damit ich vielleicht mal 8 Stunden am Stück GPS laufen lassen kann, dann hätte ich aber auch gern ein Case, das zusätzlich noch Regendicht und stoßresistent ist und ein Display Schutz hat.

    11. Dez 2015 | 11:29 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.