Apple erfindet verschließbare iPhone-Anschlüsse

| 12:26 Uhr | 2 Kommentare

Apple hat schon zahlreiche Patente angemeldet, welche die Wasserfestigkeit und Widerstandsfähigkeit gegen Verschmutzungen seiner Geräte, allen voran natürlich der iPhones, erhöhen sollen. Am Donnerstag wurde ein weiteres Patent aus dieser „Reihe“ veröffentlicht. Es sieht vor, dass sich die Ein- und Ausgänge des Geräts wasserfest verschließen können.

15227-11366-151210-Elastomer-l

Das Patent nennt sich „Electronic device with hidden connector“. Zum Einsatz kommt dabei ein Elastomer, das heißt ein Kunststoff wie Gummi, der sich beim Anschließen eines Steckers öffnet und nach dem Trennen automatisch wieder verschließt. Das Patent nennt explizit Silikon und polymerisiertes Siloxan, das auch eingefärbt werden kann, damit es die selbe Farbe wie die iPhone-Hülle aufweist.

Das Elastomer soll sich für alle Stecker eignen – für Strom-, Daten- und Audioverbindungen. Das elastische Material lässt sich durchstechen und versiegelt sich anschließend eigenständig. Dieses Elastomer kann sogar selbst leitfähiges Material enthalten.

15227-11367-151210-Elastomer-2-l

Als Beispiel wird in der Patentschrift die Umsetzung bei einem herkömmlichen 3,5-Millimeter Audio-Anschluss beschrieben. Das Elastomer kann direkt auf der Oberfläche beziehungsweise der Öffnung des Anschlusses angebracht werden, aber auch in die Buchse integriert sein.

Es gibt bisher noch keine Hinweise darauf, ob und wann Apple an die Realisierung des Konzepts geht. Andererseits kursieren Gerüchte, wonach Apple bereits jetzt an einem komplett wasserdichten iPhone arbeitet. Diese Technologie aus dem Patent wäre eine ideale Ergänzung dazu. Vielleicht steckt die Technik ja quasi schon in der Pipeline.

15227-11368-151210-Elastomer-3-l

Andere Smartphonehersteller haben sich ebenfalls auf diesem Gebiet versucht. Das berühmteste Beispiel ist das LG Flex. Doch Apples Patent, das steht fest, geht weit über diese bisher realisierten Möglichkeiten hinaus.

Die Erfindung war im Juni 2014 angemeldet worden. Das Patent nennt David I. Nazzaro, Tyler S. Bushnell und Ibuki Kamei als Urheber. (via)

Kategorie: iPhone

Tags:

2 Kommentare

  • MrUNIMOG

    Das Patent sieht jedoch erfreulich konkret aus. Insofern würde es mich nicht überraschen, wenn es schon bald zum Einsatz käme.

    14. Dez 2015 | 17:33 Uhr | Kommentieren
  • Andre

    SONY-Smartphones sind bereits seit Jahren wasserdicht!
    Vielleicht nicht so elegant gelöst, aber funktional…
    (war der Grund, warum ich vom 4S auf Xperia gewechselt habe)

    15. Dez 2015 | 11:29 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.