Samsung Galaxy S7 angeblich mit 3D Touch ähnlichem Display und USB-C

| 19:22 Uhr | 6 Kommentare

Im Frühjahr 2016 wird mit den neuen Smartphone-Flaggschiffen vom Samsung gerechnet. Das Samsung Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge stehen in der finalen Entwicklungsphase und einem aktuellen Bericht zufolge, wird Samsung seinen kommenden Modellen unter anderem ein 3D Touch ähnliches Display spendieren. So wie es Apple beim iPhone 6S und iPhone 6S Plus eingeführt hat.

samsung_galaxy_s6

Samsung Galaxy S7: 3D Touch ähnliches Display und USB-C?

Ein paar Monate müssen sich Samsung-Fans noch gedulden, dann werden die Südkoreaner ihre neuen Smartphone-Flaggschiffe vorstellen. Das Wall Street Journal berichtet, dass Samsung bei seinen neuen Geräten ein 3D Touch ähnliches Display verbauen wird. Zudem sprechen die Kollegen von einem USB-C Port, der dafür sorgen soll, dass das Gerät in unter 30 Minuten so voll geladen wird, dass ein Arbeitstag mit dem Gerät begangen werden kann.

Weitere Verbesserungen des S7 sollen in einem überarbeiteten Kamerasystem und einem Retina-Scanner zur verbesserten biometrischen Erkennung des menschlichen Auges liegen. Beim Design, so heißt es, wird das S7 dem S6 sehr stark ähneln.

Samsung könnte das Galaxy S7 und S7 Edge Ende Februar auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorstellen. Im März kommenden Jahres dürften die Geräte in den USA auf den Markt kommen.

Interessanterweise könnte Apple im kommenden Jahr auch erstmals im Frühjahr ein neues iPhone-Modell auf den Markt bringen. Es heißt, dass das sogenannte iPhone 6C (bzw. iPhone 5S 2. Generation) im März gemeinsam mit der Apple Watch 2 vorstellen wird.

Kategorie: iPhone

Tags:

6 Kommentare

  • Instinct23

    Langsam ist das echt nicht mehr lustig.
    Warum zum Teufel müssen die Apple wirklich alles nachmachen?
    Haben Sie es wirklich so nötig?

    15. Dez 2015 | 0:31 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Vor dem iPhone 6s gab es schon einen Androiden mit druckempfindlichen Display, theortisch hat also Apple nachgemacht. Aber da eh alle Smartphones 1…2 Jahre Entwicklungszeit brauchen kann man schlecht abschätzen wer wirklich zuerst kam. Auch Apple hat sich von Samsung was abgeguckt und dieses Abgucken ist der einzige Grund warum ein Smartphone alle Features haben kann und nicht auf wenige kastiert wird.

      15. Dez 2015 | 0:53 Uhr | Kommentieren
      • MrUNIMOG

        Welches Android-Gerät besaß denn bitte schon vorher ein tatsächlich druckempfindliches Display? Mir ist keines bekannt.
        Und eine der im iPhone 6s verbauten vergleichbare Technologie ganz sicher nicht.

        15. Dez 2015 | 17:51 Uhr | Kommentieren
  • Eddi

    Bin gespannt ob das mit dem USB C stimmt, hätte ich persönlich noch keine Lust drauf als Android User, weil ich eben neue Hardware brauche wie bei der Konkurrenz. Andererseits hoffe ich natürlich drauf, irgendwer muss ja mal Anfangen und im Vergleich zu den paar USB C Geräten die es schon gibt (MacBook, Oneplus irgendwas…) hat ein Samsung Smartphone sicher eine gewisse kritische Masse. Würd mich auch freuen wenn Apple bald den Schritt geht, gerne auch mit USB C auf Magsafe Adapter bei den MacBook Pros.

    15. Dez 2015 | 1:08 Uhr | Kommentieren
  • Tobias

    außerdem kommt das Display nicht aus eigener Herstellung, also müßte – wenn überhaupt – der Kopiervorwurf an den Lieferanten des Displays gehen.

    15. Dez 2015 | 7:15 Uhr | Kommentieren
  • Joe

    Als Apple die 3D Touch Technik auf den Markt brachte, war es nur eine Frage der Zeit, wann Samsung diese Technik kopiert und ebenfalls in ihre Geräte integriert.

    15. Dez 2015 | 16:07 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.