iPhone 7 Plus angblich mit 256GB Option und größerem Akku

| 9:20 Uhr | 6 Kommentare

Neue iPhone 7 Plus Gerüchte aufgetaucht. Das neue Jahr hat gerade mal begonnen und schon tauchen die ersten Gerüchte zur kommenden iPhone Generation auf. Allgemein wird damit gerechnet, dass Apple das iPhone 7 und iPhone 7 Plus im Herbst dieses Jahres vorstellen und auf den Markt bringen wird. Bis dato sind nahezu keine Details zum iPhone 7 (Plus) bekannt. Nun tauchen die ersten zarten Gerüchte zum iPhone 7 Plus auf.

iphone6s_test_12

iPhone 7 Plus angblich mit 256GB Option und 3.100mAh Akku

Die Kollegen von MyDrivers (Google Übersetzung) zitieren Informanten aus der Apple Zulieferkette und berichten davon, dass Apple dem iPhone 7 Plus eine 256GB Option und einen leistungsfähigeren Akku spendieren wird. Aber immer der Reihe nach.

Apple wird Ende des Jahres vermutlich ein 4,7 Zoll iPhone 7 und ein 5,5 Zoll iPhone 7 Plus auf dem Markt bringen. Während sich an der Displaygröße im Vergleich zur aktuellen Generation höchstwahrscheinlich nichts ändern wird, wird Apple das Design der Geräte überarbeiten.

Die jüngsten Gerüchte besagen, dass Apple beim iPhone 7 Plus auf eine 256GB Speicheroption setzen wird. Beim iPhone 7 soll es dieses Option nicht geben. Auch beim Akku soll es Verbesserungen geben. Hier heißt es, dass das iPhone 7 Plus 13 Prozent mehr Akkukapazität besitzen soll, als das bisherige iPhone 6 Plus. Das aktuelle „Plus“-Modell verfügt über einen 2.750mAh Akku, beim iPhone 7 Plus sollen es 3.100mAh und somit 350mAh mehr sein.

Unserer Meinung nach, sollten die Gerüchte mit Vorsicht genossen werden. Zum einen sind wir noch Monate von der Markeinführung entfernt und es kann bis dahin noch viel passieren und zudem lag MyDrivers in der Vergangenheit bereits das ein oder andere mal falsch, wenn es um Apple Gerüchte ging.

Kategorie: iPhone

Tags:

6 Kommentare

  • MrT

    Gibt es dann 16GB – 64GB – 128GB und 256GB. Herrlich! 🙂 🙂 Hoffe auf USB 3.1 als Stecker

    03. Jan 2016 | 11:08 Uhr | Kommentieren
    • Andreas H.

      Hoffentlich 32GB statt 16 damit nicht die 16GB User immer probleme mit der Speicherkapazität haben.. 16GB ist heute auch ziemlich lächerlich

      03. Jan 2016 | 13:25 Uhr | Kommentieren
      • Eddi

        Warum gibt man dann nicht einfach 13% mehr aus und hat keine Probleme damit? Kann mir keiner erzählen dass es auf die paar Euro ankommt, dann sollte man doch eher ein altes nehmen oder einen Androiden.

        04. Jan 2016 | 14:05 Uhr | Kommentieren
        • Andreas H.

          Ich bin auch der Meinung das man auf 16GB verzichten sollte und lieber mehr ausgibt aber findest du es nicht lächerlich 100€ mehr ausgeben zu müssen um 48 GB mehr zu haben? Das sind ca. 2,08€ pro GB ich weiß es gerade nicht genau aber liegt der Preis einer SSD pro GB nicht knapp unter 40 cent? Und man muss sagen SSD Speicher ist bei weitem schneller als der Speicher eines iPhone … Ich nutzt momentan ein OnePlus One um mal wieder Android zu testen und hier lag der preis unterscheiden bei meines Wissens 30€ inklusive anderer Rückseiten Abdeckung … Klar ein iPhone ist ein iPhone aber man kann bzw. Sollte Menschen nicht so krass verarschen insbesondere verliert Apple durch diesen Fehler mehr Kunden als sie denken.. 50€ würde ich noch bezahlen aber 100€ ist schon pain in the ass… Das wären bei einem Lohn von 13,50€ knapp 8 Stunden arbeiten..Nur mal zum nachdenken 😉 heißt nicht wenn man sich über so etwas beschwet das sich jemand wie du sich für apples handeln einsetzt man sollte sich die augen erstmal reiben bevor man sagt man soll es akzeptieren.. Durch solch ein verhalten steigen auch stäts die Preise (siehe Preiserhöhung die Tage)

          05. Jan 2016 | 3:55 Uhr | Kommentieren
          • Andreas H.

            Und zum alterm nehmen sage ich nur Skandal iPhone 4s ..ich habe zuhause 2 und ich kann nur bestätigen was dort angeklagt wird..

            05. Jan 2016 | 3:57 Uhr |
          • Eddi

            Naja das beste P/L Verhältnis hat daher meiner Meinung nach auch das 128GB iPhone. Das kostet 200 Euro mehr. Eine Micro SD mit der größte kommt auch auf über 100 Euro und ist dabei saulahm. Du kannst das nicht mit einer SSD vergleichen weil die viel größer sein können, Miniatur kostet 😉

            Und ob der Preis gut ist hängt auch von der Nutzungsdauer ab… Angenommen du benutzt es 2 Jahre und verkaufst es danach für 450, dann hast du 300 Euro bezahlt, 150 pro Jahr, 11 Stunden Arbeit. Angenommen du schläfst 8h am Tag und arbeitest 38 Wochen im Jahr 40h, dann hast du 4400 Stunden in denen du dein iPhone benutzen kannst. Überleg mal wie viele Stunden du ein Auto für 150 Euro nutzen kannst, oder wie viele Stunden man mit dem Geld feiern gehen kann 😀 Wenn man ein Smartphone viel nutzt ist das eigentlich ganz schön billig, auch wenns ganz schön teuer wirkt.

            06. Jan 2016 | 5:34 Uhr |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *