AppleTV: universelle Suche durchsucht jetzt Drittanbieter-Apps

| 14:33 Uhr | 0 Kommentare

Die universelle Suche in Apple TV wurde jetzt auf mindestens zwei weitere Filmsammlungen ausgedehnt: auf die Apps PBS und PBS Kids. Das meldete Apple Insider zum Wochenende. Damit scheint es so, als hätten die App-Entwickler nun vollen Zugriff auf die entsprechende Entwicklerschnittstelle. Damit können sie ihre Apps auf die Suchfunktion in tvOS anpassen – eine Maßnahme, die Apple schon im Herbst angekündigt hatte.

15412-11730-160102-PBS-l

Universelle-Suche für Drittanbieter-Apps gestartet

Mit der globalen Suchfunktion, die mit der vierten Generation von Apple TV eingeführt wurde, können die Nutzer alle verfügbaren Medien-Angebote durchstöbern – vor allem Filme, Fernsehshows und Musik, die normalerweise nur über spezielle Apps gefunden und angeschaut werden können. tvOS will den Zugang erleichtern. Mit Siri aufgerufen, lassen sich die auf die Apps verstreuten Angebote in Zukunft an einer zentralen Stelle zusammenfassen.

Im September hatte Apple-Chef Tim Cook angekündigt, dass man die API zur Integration der Funktion für alle Entwickler öffnen möchte. Ab wann das geschehen sollte, ließ Cook allerdings offen. Die Nachricht über die beiden PBS-Apps deutet stark darauf hin, dass es jetzt so weit ist. Bisher war die universelle Suche auf iTunes, Netflix, Hulu, Showtime und HBO beschränkt.

Zum Neujahrsanfang gibt es somit direkt eine gute Nachricht in Sachen AppleTV. Apple bleibt am Ball und öffnet die universelle Suche nun auch für Drittanbieter-Apps. Nun sind Entwickler von Drittanbieter-Apps angehalten, die Funktion in ihren Apps zu implementieren. (via)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *