Facebook Messenger: 800 Millionen monatlich aktive Nutzer

| 19:15 Uhr | 0 Kommentare

Ein Großteil der Internetkommunikation läuft über Facebook, das zeigen die jüngsten Zahlen. Nachdem WhatsApp (gehört seit einiger Zeit zu Facebook) im September letzten Jahres bekannt gegeben hat, dass 900 Millionen Menschen monatlich auf den WhatsApp Messenger setzen, meldet sich nun Facebook zu Wort und hält ein paar intressante infos zum Facebook Messenger bereit.

facebook_messenger_800mio

Facebook Messenger: 800 Millionen monatlich aktive Nutzer

Facebook hat am heutigen Tag bekannt gegeben, dass das Unternehmen beim Facebook Messenger auf 800 Millionen monatlich aktive Nutzer blickt. Genauer gesagt, hat sich Facebook Vice President of Messaging Products David Marcus in einem Blogpost zu Wort gemeldet, die Nutzerzahl verkündet und einen kleinen Ausblick auf 2016 und einen Rückblick auf 2015 gegeben.

So hat Facebook für seinen Messenger im vergangenen Jahr verschiedene Neuerungen im Gepäck gehabt. Unter anderem werden das Versenden und Empfangen von Geld, Videochats, verbesserte Ortsdaten, de Assistent M, Photo Magic und virtuelle Visitenkarten gekannt.

Einen Ausblick auf 2016 gibt es ebenso. So möchte Facebook die Rufnummer bei der Kommunikation abschaffen. Diese sei „veraltet“ und zukünftig nicht mehr notwendig. Auch müsse man zukünftig keinen Facebook Account mehr haben, um den Facebook Messenger nutzen zu können. Zudemm soll der Facebook Messenger zu einem Ort ausgebaut werden, an dem Kunden Produkte und Services kaufen können.

At Messenger we’re thinking about how we can help you interact with businesses or services to buy items (and then buy more again), order rides, purchase airline tickets, and talk to customer service in truly frictionless and delightful ways. It is so much easier to do everything in one place that has the context of your last interactions, as well as your identity – no need to ever login – rather than downloading apps that you’ll never use again and jumping around from one app to another.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.