Ausstellung in Apple Retail Stores: Beeindruckende Kunstwerke mit digitalem Touch

| 13:45 Uhr | 0 Kommentare

Vor ein paar Tagen hatten wir euch auf das Update der Apple-Webseite „Fang etwas Neues an“ aufmerksam gemacht. Ende 2014 gestartet, hat Apple seiner Microseite einen neuen Anstrich verliehen und auf dieser neue Kunstwerke ausgestellt, die Künstler mit Apple Geräten wie iPhone, iPad und Mac sowie Apps aus dem App Store kreiert haben.

IMG_0817

Ausstellung in Apple Retail Stores

Seit dieser Woche und noch bis Ende Februar zeigt Apple in vielen Apple Stores auf der ganzen Welt wieder neue Werke von 11 verschiedenen Künstlern. Soweit uns bekannt, findet diese Ausstellung in allen deutschen Stores statt. Je nach Größe der jeweiligen Stores werden unterschiedlich viele Kunstwerke ausgestellt.

Spannend für die Kunden: Sie können diese Werke in Galerien in den Apple Stores und auf der Apple Website bewundern – und Sie finden in greifbarer Nähe alle Tools, die sie für ihre eigenen kreativen Werke brauchen. Auf diesem Weg möchte Apple die Betrachter dieser Kunstwerke dazu inspirieren, selbst etwas Neues anzufangen.

Zwei neue Workshops

IMG_0827

Interessierte Nutzer finden in den Apple Stores zeitgleich mit den Kunstwerken auch zwei neue Workshops: Ein Workshop mit Tipps zum Aufnehmen künstlerischer Fotos mit dem iPhone, und ein weiterer zum Thema Skizzieren, Zeichnen und Malen mit dem iPad. Diese Workshops ermöglichen Schritt für Schritt allen Teilnehmern, noch bessere Ergebnisse mit ihren Apple Produkten zu erreichen. Auf der Apple Retail Webseite können die kostenlosen Workshops gebucht werden.

Fotograf Bernhard Lang

Auch ein deutscher Fotograf Bernhard Lang (hier die passende Microseite) stellt seine Kunstwerke aus. Wir haben eine Frage-/Antwort-Runde mit Lang, die wir euch nicht vorenthalten möchten.

Welches iPhone nutzen Sie?

Für diese Kampagne habe ich das iPhone 6s Plus verwendet.

Seit wann nutzen Sie das iPhone bereits zum Fotografieren?

Seitdem ich mein erstes iPhone habe fotografiere ich damit. Es ging los mit dem iPhone 3G, dann kam das iPhone 4 und nun nutze ich das iPhone 6s Plus. Ich fotografiere mit dem iPhone zu privaten Zwecken, nutze es jedoch auch für Aufgaben bei meiner professionellen Fotografie. Zum Beispiel bei der Suche nach neuen Locations, für meinen Instagram Account oder bei der Reproduktion von Magazinseiten.

Was hat Sie inspiriert mit diesem Projekt zu starten?

Mit dem Projekt der Luftaufnahmen habe ich bereits 2010, also vor über fünf Jahren begonnen. Ich war von der Aussicht durch Flugzeugfenster fasziniert. Ich erinnere mich speziell an verschneite Landschaften über Sibirien auf einem Flug von Tokio nach München sowie die weiten Wüsten auf einem Flug nach Südafrika. Es ist einfach beeindruckend, diese Strukturen aus mehr als 10.000 Metern Höhe zu sehen, mit all ihren Landschaften und riesigen Flüssen.

Apple_Bernhard Lang_SSN

Während ich diese Muster und Strukturen, die für mich fast wie Malerei anmuteten aus der Höhe sah, wurde mir bewusst, dass ich unbedingt selbst versuchen muss, sie in Bildern festzuhalten.

Welches Ihr Bilder würden Sie als ihr Lieblingsbild bezeichnen?

Es ist sehr schwer für mich, ein einzelnes Bild herauszuheben. Zu meinen Lieblingsserien gehören jedoch „AV_Adria“ für die ich den Sony World Photography Award 2015 in der Kategorie Reise erhalten habe. Ein weiteres Beispiel ist die Serie „AV_Mar_Del_Plastico“. Für diese Bilderserie wurde ich mit den International Photography Award 2015 in der Kategorie Fine Art Abstract ausgezeichnet.

In Bezug auf die Kampagne für Apple sind die Bilder der Aufnahmen des Strands von Miami meine persönlichen Favoriten.

Nennen Sie uns ein Paar Tipps um mit dem iPhone großartige Aufnahmen zu machen. Ich erinnere mich daran, dass ich früher unterwegs als Fotograf oft nicht die richtige Kamera bei mir hatte. Damals habe ich viele Momente mit tollen Lichtsituationen einfach verpasst. Heute hat man sein iPhone immer bei sich. Dies bietet die Möglichkeit diese speziellen Situationen und Lichtstimmungen auf Bildern einzufangen. Um spannende Aufnahmen zu machen ist für mich der ständige Zugriff auf die Kamera des iPhones Voraussetzung.

Generell ist es ein guter Tipp, verschiedene Perspektiven und Blickwinkel auszuprobieren. Wenn man das iPhone zum Beispiel ganz tief, fast auf den Boden positioniert oder sich eine erhöte Position zum Fotografieren sucht.

Die Perspektive zu wechseln hat immer einen großen Effekt auf das Foto und unübliche Perspektiven machen Bilder oft erst interessant.

Welche Apps sind Ihre Favoriten?

Für die Optimierung von Fotos auf dem iPhone nutze ich am liebsten “PS Express”. Aber auch die iPhone-Kamera-Funktionen sind sehr gut und ich nutze sie oft.

Kann heute jeder Fotograf sein, der eine Kamera in der Tasche hat?

Ich denke, mit dem iPhone ist es sehr viel einfacher geworden gute Fotos zu machen. Du hast das iPhone immer immer bei dir und so du verpasst du keine interessanten und besonderen Motive, Stimmungen oder Moment. Außerdem hat man großartige Möglichkeiten die Fotos direkt auf dem iPhone mit der Kamera selbst oder mit Apps zu bearbeiten und zu optimieren, zum Beispiel in der Helligkeit, in den Farben oder beim Kontrast.

Wie editieren und teilen Sie ihre Fotos?

Die Apple Kampagnen-Serie von Miami habe ich direkt mit der Kamera-Funktion und mit “PS express” editiert. Normalerweise, wenn ich mit der SLR-Kamera fotografiere, nutze ich “Photoshop“ und “Lightroom” und ich teile die Fotos dann über meine Website www.bernhardlang.de, über meinen Facebook-Account oder via Instagram.

Wann ist ihre bevorzugte Tageszeit zum Fotografieren und welche Locations favorisieren Sie?

Die optimale Tageszeit hängt davon ab, was man fotografieren möchte. Für meine Luftbild-Serien eignet sich am besten Tageslicht. Für Fotos die ich auf dem Erdboden mache bevorzuge ich die “blaue Stunde”, also die Morgen- oder Abenddämmerung. Ich habe keine bevorzugten Orte. Ich versuche immer, die Augen offen zu halten und so neue und interessante Motive zu finden.

Was inspiriert Sie?

Ich bekomme meine Inspirationen über TV-Dokumentationen, Internet-Blogs, Magazine…

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *