Treffen im Weißen Haus: Tim Cook und Co. sprechen über Online-Terrorismus

| 15:22 Uhr | 0 Kommentare

Soziale Netzwerke nehmen eine immer größere Bedeutung in unserer Gesellschaft ein. Es gibt kaum ein Thema, welches nicht über Twitter, Facebook und Co. diskutiert wird. Auf der einen Seite bieten soziale Netzwerke viele positive Möglichkeiten an, können aber auf der anderen Seite auch für terroristischen Handlungen bzw. Vorbereitungshandlungen, Propaganda etc. genutzt werden.

weisses_haus_logo

Gegen den Online-Terrorismus: Treffen im Weißen Haus

Wie Reuters berichtet, treffen sich am heutigen Tag zahlreiche Größen der IT-Branche im Weißen Haus, um mit Bundesbehörden über die Bekämpfung des Online-Terrors zu sprechen. Neben Tim Cook nehmen zudem Vertreter von Microsoft, Google, Dropbox und Facebook teil.

Wie kann unterbunden werden, dass sich militante Gruppen soziale Netze zu Nutze machen? Genau diese Frage wird laut eines Informanten im Fokus stehen. Dabei dreht es sich unter anderem um das Rekrutieren und Mobilisieren von Followern sowie das Veröffentlichen von „Meinungen“. Es soll aber auch diskutiert werden, wie es erleichtert werden kann, militante Gruppen zu identifizieren.

Um verschlüsselte Kommunikation soll es bei diesem Gespräch nicht gehen. Nach dem Meeting wird ein gemeinsames Statement erwartet. Verschiedene Webseiten und soziale Medien haben bereits in den letzten Monaten ihr Nutzungsbedingungen angepasst, um ihre Haltung zur Online-Terror deutlich zu machen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *