Apple Patent beschreibt „bessere“ iPhone-Lautsprecher

| 20:36 Uhr | 0 Kommentare

In den letzten Tagen zeichnete sich ab, dass Apple beim kommenden iPhone 7 auf den klassischen 3,5mm Kopfhöreranschluss verzichten und stattdessen primär auf Bluetooth- und Lightning-Lautsprecher setzen wird. Dies könnte jedoch nicht die einzige „Audio-Verbesserung“ sein, die Apple der kommenden iPhone-Generation zu Gute kommen lässt.

patent_lautsprecher_iphone

Apple erhalt Patent für bessere iPhone-Lautsprecher

Apple hat am heutigen Tag ein neues Patent zugesprochen bekommen, mit dem der Hersteller eine Methode beschreibt, wie sich die Audioqualität sowie die Lautstärke von Lautsprechern in besonders dünnen Geräten verbessern lässt. Apple hat den Hang dazu, neue Gerätegenerationen dünner zu gestalten. Um bei der Audioqualtät und Lautstärke nicht auf der Strecke zu bleiben, hat Apple ein neues Patent erarbeitet.

The invention pertains to a portable electronic device that provides compact configurations for audio elements. The audio elements can be drivers (e.g., speakers) or receivers (e.g., microphones). In one embodiment, an audio element can be mounted on or coupled to an intermediate structure (e.g., a flexible electrical substrate) having an opening therein to allow audio sound to pass there through. In another embodiment, an audio chamber can be formed to assist in directing audio sound between an opening an outer housing and a flexible electronic substrate to which the audio element is mounted or coupled thereto.

Apple beschreibt unter anderem eine Möglichkeit, wie das Gehäuseinnere als Resonanzkörper für den Lautsprecher genutzt werden kann. Grundsätzlich werden Geräte immer kompatker und immer weniger Platz bleibt im Gehäuse des iPhones. Mit dem Patent könnte Apple innenliegende Komponenten zum Teil des Lautsprechers machen und so die Qualität verbessern. Ähnlich sieht es übrigens beim Mikrofon aus. Auch hier will Apple das Gehäuseinnere für eine verbesserte Mikrofonqualität nutzen. (via 9to5Mac)

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *