Apple stoppt eigenständige iAd-Vermarktung

| 9:56 Uhr | 0 Kommentare

Rund sechs Jahre ist es mittlerweile her, dass Apple iAd vorgestellt hat. Mit iAd wollte Apple seinen Entwicklern eine einfache Möglichkeit mit an die Hand geben, wie diese ihre kostenlosen Apps monetarisieren können. Apple war von den damaligen mobilen Werbeformen nicht überzeugt und wollte ein eigenes Werbenetzwerk aufbauen. Dabei trat Apple als Vermittler zwischen Werbetreibenden und Entwicklern auf und behielt 30 Prozent des Umsatzs für sich. Zwar hat Apple sein Werbenetzwerk in den letzten Jahren in weiteren Ländern gestartet und die Leistungen und Möglichkeiten verbessert, so richtig durchgesetzt haben sich iAds nicht.

iads_einfuehrung

Apple stoppt eigenständige iAds-Vermarktung

Wie Buzzfeed berichtet, beendet Apple die eigenständige iAd-Vermarktung. Augenscheinlich hat Apple gemerkt, dass es sich nicht lohnt, weitere Energie in die Vermarktung zu stecken und diese über einen besseren Weg abzuwickeln. Dies deutete sich bereits im vergangenen Jahr an, als Tim Cook dokumentierte, dass iAd nur einen sehr geringen Teil des Apples Geschäfts ausmacht.

Mehrere Insider berichten, dass Apple die eigenständige iAd-Vermarktung stoppt und stattdessen auf eine automatisierte Plattform setzt. iAds bleiben weiter erhalten, lediglich die Art und Weise wie Apple involviert ist, wird geändert. Eine Quelle wird wird wie folgt zitiert „Es ist einfach etwas, was wir nicht gut können“. Gemeint ist die Kreation, der Verkauf und das Verwaltten von Werbung.

Das bisherige iAd-Verkaufsteam wird aufgelöst und die iAd-Plattform wird so aktualisiert, dass Werbetreibende ihre Werbung direkt über diese verkaufen können. Publisher, die diesen Weg nutzen, erhalten zukünftig 100 Prozent der Einnahmen. Die Umstellung soll schon in Kürze bekannt gegeben werden.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.