iPhone 7: iOS-Code deutet auf Wegfall des Kopfhöreranschlusses

| 15:22 Uhr | 5 Kommentare

iPhone 7 ohne klassischen Kopfhöreranschluss? Seit einigen Wochen hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Apple beim iPhone 7 auf den 3,5mm Kopfhöreranschluss verzichtet und primär auf Bluetooth- und Lightning-Kopfhörer setzt. Nun gibt es das erste „echte“ Indiz, dass Apple am Wegfall des Kopfhöreranschlusses arbeitet.

philips_fidelio_lightning

iOS-Code deutet auf Wegfall des Kopfhöreranschlusses

Erst vor wenigen Tagen hielt der iOS-Code die Information parat, dass Apple mit der ultraschnellen Li-Fi Datenübertragung experimentiert und nun gibt es ernstzunehmende Hinweise, dass Apple beim iPhone 7 auf den herkömmlichen Kopfhöreranschluss verzichtet.

Der iOS-Code weist daraufhin, dass Apple den klassischen Kopfhöreranschluss bei der kommenden iPhone-Generation wegfallen lässt. Im Code heißt es „Headphones.have.%sinput.NO.“ Bluetooth- und Lightning-Verbindungen dürften anstatt der Klinkenbuchse beim iPhone 7 an der Tagesordnung stehen. Die Hinweise stammen übrigens aus der iOS 9.3 Beta 1.1.

Wir haben Verständnis dafür, dass Apple erwägt, auf den Kopfhöreranschluss beim iPhone 7 zu verzichten. Dies bietet Apple neue Möglichkeiten, das Gerät zu entwickeln, einen größeren Akku verbauen und das Gehäuseinnere neu zu sortieren. Beim Wechsel vom 30-Pin Dock-Anschluss auf Lightning oder beim Wegfall des normalen USB-Anschlusses zugunsten von USB-C gab es einen ähnlichen Aufschreit. Genau so wird es vermutlich beim iPhone 7 und dem Wegfall des Kopfhöreranschlusses ebenso so sein. Wenige Woche später dürfte dies vergessen sein.

Es heißt, dass Apple dem iPhone 7 neue Kopfhörer spendiert und gleichzeitig unter der Beats-Marke an weiteren Bluetooth- und Lightning-Kopfhörern arbeitet.

Kategorie: iPhone

Tags:

5 Kommentare

  • MrT

    Kann das nicht auch bedeuten, dass einfach kein Kopfhörer (Stecker in der Buchse) angeschlossen ist?

    20. Jan 2016 | 17:27 Uhr | Kommentieren
    • Jack68

      Wenn es Apple es für nötig befunden hätte, das in iOS abzufragen, hätten sie zehn Jahr Zeit dafür gehabt es zu implementieren, daher glaube ich nicht daran.

      20. Jan 2016 | 18:25 Uhr | Kommentieren
      • MrT

        Naja man weiß ja nicht, was ggf. für neue Funktionen kommen. Genauso wie niemand weiß, ob nun oder ob nicht Klinkenstecker. 😉

        20. Jan 2016 | 21:29 Uhr | Kommentieren
  • Klinke raus Play aus

    Das ist implementiert, iOS weiß ob Klinke driin steckt oder nicht… Wer das noch nicht gemerkt hat hat kein i Phone

    20. Jan 2016 | 22:13 Uhr | Kommentieren
  • Nikolaus Freiherr von Scheuch

    Naja, also mich kümmert’s nicht, da ich eh mit einer externen DAC arbeite, via Lightning-USB Adapter. Jeder, der Wert darauf legt, hochwertige Kopfhörer zu nutzen und seine Musik via Iphone zu transportieren, sollte das tun. Allerdings hör ick da schon die Nachtigall trapsen, da es am Ende wohl erst mal eine Schwemme von Beats-Kopfhörern mit Lightning-Connect geben wird. Ist ja angekündigt. Und die sind leider so unter aller Sau und dafür gnadenlos überteuert, dass unterm Strich die Musik darunter leiden muss.
    Eine Mini-DAC auf Klinke wird wohl obligatorisch werden. Die sollte beiliegen. Apple „spendiert“ doch keine neuen Kopfhörer, sie passen nur an den neuen, eigenen Standard an. Würden sie das nicht tun, wäre es, als hätten sie beim Wechsel zu Lightning ein 30-Pin-Kabel beigelegt.
    Die wirklich guten Kopfhörer, stets auch in Relation zum Preis – schließlich gibt es weitaus vernünftigere Kopfhörer zu vernünftigen Preisen, als die schlimmen Earpods und die unsäglichen Beats -arbeiten alle noch mit Klinke. Und ein guter Kopfhörer wächst ja auch mit seinen Aufgaben. Nicht umsonst klingen Membrane erst nach einer gewissen Burn-In-Phase vernünftig. Wie schade also für Kopfhörer, die schon seit Jahren ihren Dienst tun und, wie eingelatschte Schuhe, so richtig „bequem“ tönen.
    Man muss nicht audiophil sein, aber unterm Strich führt diese Politik dazu, dass die Wertschätzung für Mix und Sound einer Platte weiter sinkt. Das ist schade. Da kann man gerne die längere Akkulaufzeit feiern und klar ist bei einem digitalen Player ein digitaler Ausgang optimal, aber wie gesagt: Bitte nicht mit den fürchterlichen Apple-Kopfhörern, egal welcher Serie.

    20. Jan 2016 | 23:57 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *