Apple Car: Jony Ive angeblich mit bisherigem Fortschritt unzufrieden

| 8:45 Uhr | 3 Kommentare

Über Apples geheimes Forschungsprojekt, das „Project Titan“, soll ein Einstellungsstopp verhängt worden sein, heißt es in einem Bericht von Apple Insider mit Bezug auf anonyme Quellen.

12143-5765-Screenshot-2015-03-13-211156-l

Das „Project Titan“ vereinigt Apples Forschungsarbeiten an einem eigenständigen Fahrzeug, dass, so hieß es bisher gerüchteweise, in den kommenden drei bis vier Jahren zur Serienreife gebracht werden soll. Was konkret hinter den verschlossenen Forschungstüren vor sich geht, ist aber größtenteils Gegenstand von Spekulationen. Dazu zählt unter anderem, dass bisher 1.000 Leute an dem Projekt beteiligt sind.

Laut Appleinsider hängt der Einstellungsstopp mit Defiziten zusammen. In der Führungsetage soll sich Unzufriedenheit über die bisherigen Ergebnisse und die Ausrichtung der Forschung breit gemacht haben. Apples Design-Chef Jony Ive soll zuvor eine Überprüfung der Arbeit am Apple Car angeordnet haben, deren Fazit wohl nicht so erfreulich gewesen sein muss.

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass der Leiter von „Project Titan“, der Ingenieur Steve Zadesky, aus dem Konzern ausscheide – aus rein „persönlichen Gründen“, wie es hieß.

Apple vor großer Aufgabe

Probleme gab es schon vorher. Im letzten Herbst kamen Berichte auf, wonach Apple wegen der stockenden eigenen Forschung auf die Kooperation mit etablierten Autoherstellern umgeschwenkt sei. Im Gespräch war unter anderem BMW. Apple soll an der Elektro-Variante des i3 interessiert gewesen sein. Doch BMW würde noch vor einer Zusammenarbeit zögern.

Wie geht es weiter mit Apples ambitioniertem Auto-Projekt? Das lässt sich momentan schwer voraussagen. Erschwerend kommt hinzu, dass es zu diesem Thema so gut wie keine bestätigten Aussagen gibt. Wir empfinden es nicht als ungewöhnlich, dass Apple möglicherweise einen Einstellungsstopp für Projekt Titan verhängt hat. 1.000 Mitarbeiter ist eine Menge Holz und sollte Apple die Ausrichtung für Apple Car tatsächlich anpassen, so ist es nachvollziehbar, dass man vorübergehend kein neues Personal für dieses Projekt einstellt bzw. abstellt.

Kategorie: Apple

3 Kommentare

  • Palomino

    Ich wieß nicht; spricht es jetzt eher für Apple oder gegen die etablierten Autohersteller, daß das Vehikel auf dem Bild für mich als 73-er Jahrgang noch eher nach einem echten Auto (mit richtigen Fenstern statt Schießscharten !!!) aussieht, als das, was uns sonst in den bekannten Showrooms seine uniforme Hässlichkeit entgegenstrunzt ???

    26. Jan 2016 | 12:04 Uhr | Kommentieren
    • Jack68

      Das Bild stammt nicht von Apple, siehe Orginalartikel. „Artist’s (poor) rendering of an Apple garage“, heißt es da nicht ganz unzutreffend. 😉

      26. Jan 2016 | 13:53 Uhr | Kommentieren
  • Joe

    Na ja, ein Elektroauto auf den Markt zu bringen ist doch eine andere Nummér als ein iPhone.

    26. Jan 2016 | 14:33 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.