Patenttroll VirnetX verlangt 532 Millionen Dollar von Apple

| 14:45 Uhr | 1 Kommentar

Patenttroll VirnetX versucht erneut Geld von Apple einzuklagen. Bereits vor rund vier Jahren verlangte das Unternehmen knapp 370 Millionen Dollar für die Nutzung von Patenten von Apple. Schlussendlich hob ein Revisionsgericht die Strafzahlung wieder auf. Nun startet VirnetX den nächsten Versuch.

virnetx

VirnetX verlangt 532 Millionen Dollar von Apple

Wie Bloomberg berichtet, verlangt VirnetX die stolze Summe von 532 Millionen Dollar von Apple. So hat es ein Rechtsanwalt bei einem texanischen Gericht vorgetragen. Es geht um Technologien zur Sicherung von Kommunikation, wie sie Apple für VPN, FaceTime und iMessage einsetzt.

“Apple hasn’t played fair. They have taken Virnetx’s intellectual property without permission,” VirnetX lawyer Brad Caldwell of Caldwell Cassady told the jury in Tyler, Texas.

Der Vorwurf seitens VirnetX lautet, dass Apple das geistige Eigentum von VirnetX ohne Genehmigung nutzt. Das neu in die Wege geleitete Verfahren stellt ein Wiederaufnahmeverfahren des alten Falles (370 Millionen Dollar) dar. Durch neue Apple Gerätegenerationen hat sich diese Summe laut VirnetX nun auf 532 Millionen Dollar erhöht.

“Apple believes in fairness and protecting intellectual property,” said Apple’s lawyer, Greg Arovas of Kirkland & Ellis. “VirnetX keeps moving the boundary, asking for more and more and more.”

Apple steht natürlich auf einem anderen Standpunkt und sieht die Forderung von VirnetX als übertrieben an. Es wird erwartet, dass dieses Verfahren mehrere Wochen läuft. Somit müssen wir uns noch ein wenig gedulden, bis es eine Entscheidung gibt. Bisher ist es dem Patenttroll VirnetX nicht gelungen, die gehaltenen Patente adäquat zu monetarisieren.

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • Gast

    Wenn wir diesen Geschäftsmodellen nicht schnell
    die Grundlagen entziehen und ihnen weiter
    eine Möglichkeit bieten nach Jahren der Nutzung
    exorbitante Gelder zu erzwingen , wird es für
    viele Firmen unmöglich werden noch tolle
    Produkte in den Markt zu bringen.
    Es ist ein Unding das diese Firmen ohne Fertigung
    lediglich mit gefüllten Schubladen Milliarden
    fordern und es Richter gibt die ihnen zustimmen.
    Es bedarf dringend einer Überarbeitung der
    Patentrechte. VirnetX stellt nichts her. Eine sehr
    kleine Firma die durch Superreiche in der Lage ist
    Patentrechte zu kaufen und diese dann nach Jahren
    der Nichtnutzung zu Gelddruckmaschinen machen.
    Weg mit diesem Geschäftsmodell , schnell .

    27. Jan 2016 | 9:12 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *