Video zeigt inoffizielles iPhone-Speicherupgrade von 16GB auf 128GB

| 21:24 Uhr | 2 Kommentare

Elektronikbauteile gibt es in China wie Sand am Meer und so ist es nicht verwunderlich, dass man in den Elektronik-Shops allerhand Geräte und Komponenten kaufen kann. Insbesondere der Markt in Shenzen ist dafür bekannt, dass man dort nicht nur schlecht kopierte iPhones erhält, sondern auch Bauteile, die tatsächlich zum iPhone passen.

iphone_speicher_upgrade

iPhone: inoffizielles Speicherupgrade von 16GB auf 128GB

Das iPhone 6S verkauft Apple mit 16GB, 64GB und 128GB. Kunden müssen sich vor dem Kauf überlegen, zu welchem Modell sie greifen, da ein offizielles Speicherupgrade nicht möglich ist. Für das 64GB Modell berechnet Apple 110 Euro Aufpreis, für das 128GB Modell werden erneut 110 Euro fällig. Falls es bei euch nicht auf jeden einzelnen Euro ankommt, so können wir euch nur raten, zumindest zum 64GB Modell zu greifen. In den Jahren zuvor bei den älteren iPhone-Modellen war es ähnlich.

In China bzw. in Shenzen gibt es nun den inoffiziellen Service, ein Speicherupgrade beim iPhone durchführen zu lassen. Um von 16GB auf 128GB zu klettern werden laut 9to5Mac nur 60 Dollar berechnet. Sicherlich deutlich weniger als die 220 Euro, die Apple veranschlagt. Das Upgrade dauert nur wenige Minuten und schon wurde der standardmäßig verbaute Flash-Speicher mit einem 128GB Flash-Speicher von Toshiba ersetzt. Die Händler bieten sogar den Service an, die Daten 1:1 zu übertragen.

Das Upgrade soll aktuell nur mit dem iPhone 6 oder älteren Geräten funktionieren und der Andrang auf dieses Angebot scheint groß. Ein Store berichtet von 50 Upgrades pro Tag. Wir müssen sicherlich nicht explizit erwähnen, dass damit die Garantie des Gerätes automatisch erlischt.

Kategorie: iPhone

Tags:

2 Kommentare

  • Eddi

    Selbst die besten 128GB Micro SD Karten sind lahme Krücken gegen fest eingebauten Speicher… bei 60 USD incl Einbau würde ich sogar erwarten dass da nur 32GB lahmer Speicher drin stecken der dem System die 128GB nur vorgaukelt wie das bei den ganzen SD Karten und USB Sticks aus China mittlerweile üblich ist. Im Endeffekt spart man vllt 150 Euro, hat dafür aber ein lahmes Handy und keinerlei Gewährleistung mehr…

    04. Feb 2016 | 1:43 Uhr | Kommentieren
    • Instinct23

      Seh ich genauso.
      Wer sich schon ein IPhone leistet sollte auch die paar Euros mehr für den Speicher haben.
      Was nützt schon 4K Aufnahme bei 16 GB oder langsamen 128 GB Speicher. Und selbst wenn es klappt: Wie lange hält es?
      Die Gewährleistung geht dabei flöten.

      04. Feb 2016 | 20:46 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *