Akkufresser Facebook: iOS-App erneut in der Kritik

| 17:44 Uhr | 5 Kommentare

Bereits im Herbst letzten Jahres musst die Facebook App für iOS Kritik einstecken. Facebook machte sich „versehentlich“ die Hintergrundaktivität des iPhone zu Gebrauch und sorgte dafür, dass die Geräte deutlich mehr Strom verbrauchten, als eigentlich vorgsehen. Facebook ragierte und lieferte kurze Zeit später ein Update aus, welches sich um die aufgezeigten Probleme kümmert.

facebook_42

Akkufresser: Facebook-App erneut in der Kritik

Nun keimt die nächste Kritik in Sachen Stromverbrauch der Facebook App auf. The Guardian, genauer gesagt Redakteur Samuel Gibbs, nimmt sich der Materie an und unformiert, dass das Deinstallieen der Facebook-App für eine 15 Prozent längere Akkulaufzeit beim iPhone gesorgt hat.

Similar concerns about Facebook’s Android app led to the discovery that deleting the app saves up to 20% of a phone’s battery. After that revelation, I set about seeing if the same was true for iPhone users. I discovered that uninstalling Facebook’s iOS app and switching to Safari can save up to 15% of iPhone battery life.

Zum Einsatz kam ein iPhone 6S Plus. Eine Woche lang hat Gibbs die Akkulaufzeit mit und ohne installierte Facebook-App beobachtet. Jeden morgen hat er das Gerät um 07:30 Uhr vom Stromnetz getrennt und Abends um 22:00 Uhr den Akkustand notiert. Bei normalem Gebrauch stellte er so fest, dass er ohne Facebook-App abends 15 Prozent mehr Akku zur Verfügung hatte. Ohne App hatte er zudem 500MB mehr freien Speicherplatz auf dem Gerät. Die eigentliche App belegt nur 111MB, der Rest dürfte durch den Facebook-Cache belegt worden sein.

Um das Ganze nicht als Einzelfall stehen zu lassen, hat Gibbs verschiedene Facebook-Nutzer rekrutiert, die ähnliche Tests durchgeführt haben und zu ähnlichen Ergebnissen gelangt sind. Möchtet ihr Facebook nutzen und ein wenig Strom sparen, so rät Gibbs zur Facebook-Nutzung im mobilen Safari Browser

Using Facebook in Safari was almost as good as the app. You can even place a shortcut to Facebook in Safari on the homescreen that looks almost identical to the app’s icon (the white is a little less bright but you need eagle eyes to see). The only restriction was the Share-to function, which does not exist for websites, meaning that to share photos I had to manually hit the “post photos” button on the mobile site.

Kategorie: App Store

Tags:

5 Kommentare

  • Daniel

    Das ist nichts Neues.
    Schon immer war fb n extremer Verbraucher unter ios und auch unter Android.
    Bei über 10+ geräten die ich mitgemacht habe war es immer unglaublich klug fb zu deinstallieren, fürs meiste reicht die mobile Website.

    08. Feb 2016 | 18:11 Uhr | Kommentieren
  • passi

    Alleinsein ist es besonders klug Facebook zu deinstallieren.
    Viele Nutzer sind einfach nur ADHS gestört und suchen nach Aufmerksamkeit in Form von ständigem Profilbild Wechsel und Dünnschiss teilen…

    08. Feb 2016 | 18:37 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      ADHS, also das fehlende vermögen sich auf etwas zu konzentreren und geil nach Aufmerksamkeit sein, das sind zwei unterschiedliche Sachen. Das eine ist eine ungewollte Verhaltensstörung die behandelt gehört und das andere eine unangenehme Charaktereigenschaft.

      09. Feb 2016 | 2:46 Uhr | Kommentieren
  • Destiny

    Bestimmt weiß er nicht mal was ADHS ausgeschrieben bedeutet, wenn er so ein Mist schreibt. Dann würde er merken das, dass eine nichts mit ADHS zutun hat.

    09. Feb 2016 | 4:17 Uhr | Kommentieren
  • Moritz

    Mal ganz ehrlich, den meisten Nutzern ist es sowieso egal, ob die App nun mehr Akku zieht oder nicht. Ein Smartphones ist immerhin da, um es zu nutzen und sich nicht am Akkuverbrauch hochzuziehen. Wer das unbedingt für wichtig hält, soll es tun. Aber dieser Artikel klingt ja fast so als wenn die Facebook-App etwas so „schlechtes“ wäre. Das wäre genau das gleiche, wenn sich Leute aufgrund der Displayhelligkeit Sorgen um den Akku machen würden. Ich kann bei mir keinen prozentualen Unterschied feststellen.

    09. Feb 2016 | 11:04 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *