Apple und Virtual Reality: Analyst rechnet mit „Made for iPhone“ Programm

| 14:43 Uhr | 0 Kommentare

Apple erhöht sein Engagement im Bereich Virtual Reality und Augmented Reality. In den letzten Wochen und Monaten hat Apple diesbezüglich kleinere Firmen übernommen und Experten angeheuert. Analyst Gene Munster rechnen damit, dass Apple innerhalb der nächsten zwei Jahre ein Made for iPhone Programm für Virtual Reality auflegt.

apple_patent_videobrille

Apple Engagement im Bereich Virtual Reality

Analyst Gene Munster hat eine Einschätzung für Investoren veröffentlicht, die den Kollegen von Appleinsider vorliegt. Die jüngsten Firmenübernahmen und die zahlreichen VR-Experten, die Apple in letzter Zeit angeheuert hat, ist für Munster Beweis genug dafür, dass sich Apple intensiv mit VR beschäftigt.

Auf Linkedln hat sich der Analyst umgesehen und ist dabei auf 141 Apple Angestellte gestoßen, die einen Hintergrund in Augmented Reality besitzen. Zum Vergleich: bei Microsoft sind es 425 Personen mit entsprechendem Know-How und bei Google sind es 267.

Neben den VR-Experten, die Apple angeheuert hat, hat Apple in den letzten Monaten verschiedene Unternehmen übernommen, die ideal ins VR-Portfolio von Apple passen würde. Dazu zählen unter anderem PrimeSense, Faceshift, Perceptio und Metaio.

Apple CEO Tim Cook findet VR ziemlich cool und in letzter Zeit haben sich Apple Ingenieure des öfteren im Stanford VR-Lab gezeigt. Mit dem passenden Made for iPhone Programm könnten Hersteller spezielles VR-Zubehör zertifizieren lassen, welches mit iOS-Geräten harmoniert.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *