„Fehler 53“: iPhone-Probleme nur bei unsachgemäßer Reparatur

| 21:33 Uhr | 1 Kommentar

Seit wenigen Tagen geht der sogenannte „Error 53“ bzw. „Fehler 53“ durch die Gazetten. Die Kollegen von The Guardian brachten das Ganze in Rollen und berichteten, dass die Reparatur von Touch ID durch Drittanbieter und nicht autorisierten Händler zu Problemen führen kann, die das iPhone oder iPad im schlimmsten Fall unbrauchbar machen.

Touch ID

„Fehler 53“: iPhone-Probleme nur bei unsachgemäßer Reparatur

Uns gegenüber hat sich Deutschlans größter Apple Händler als autorisirter Apple Service Provider wie folgt geäußert

Aktuell wird in verschiedenen Medien und Publikationen darauf hingewiesen, dass durch die unsachgemäße Reparatur eines iPhones dessen Nutzung durch einen sogenannten „Fehler 53“ unmöglich wird. Bei GRAVIS, Deutschlands größtem Apple Händler, ist ein solcher Fehler bei einer Reparatur im eigenen Repaircenter ausgeschlossen.

Problematisch wird die Reparatur bei Geräten mit einer Touch ID, dem im Jahr 2013 eingeführten Fingerabdruckscanner, der im iPhone 5s, 6, 6s, 6 Plus und 6s Plus verbaut wird. Um zu verhindern, dass sich Diebe Zugriff zu den Daten verschaffen, indem sie einzelne Teile des Geräts austauschen und so Sicherheitssperren umgehen, muss beim Tausch einer Displayeinheit der original Touch ID Sensor in die neue Displayeinheit verbaut werden. Geschieht dies nicht, so wird das Gerät bei einem anstehenden Hardware-Test – zum Beispiel bei einem iOS-Update – gesperrt und wird damit nahezu vollständig unbrauchbar. Ein Austausch des Geräts beim Hersteller kann durch die verbaute Fremdeinheit („Third Party Display“ und „Touch ID“) gemäß des VMI (Visual/Mechanical Inspection Guide) nicht mehr stattfinden. Der Kunde muss dadurch etwaig entstandene Kosten selbst tragen.

Aus diesem Grund ist es dringend zu empfehlen, eine entsprechende Reparatur fachmännisch durchführen zu lassen. Dies ist bei GRAVIS problemlos möglich. Deutschlands größter Apple Händler ist autorisierter Apple Service Provider, hält sich strikt an die Vorgaben aus Cupertino und verfügt zudem über das entsprechende Know-how sowie alle erforderlichen Ersatzteile.

Vielleicht sollt man einfach mal vor der Reparatur eines sicherheitsrelevanten Bauteils nachdenken, ob man dieses fachgerecht bei einem autorisierten Händler oder direkt bei Apple reparieren lässt, oder ob man irgendeine Handy-Reparaturwerkstatt aufsucht.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

1 Kommentare

  • Apfel

    Es gibt leider viel zu viele schwarze Schafe da draußen. Ich hatte mein iPhone zweimal bei solchen Repairshops – einfach weil es schnell gehen musste. Der erste Laden war fix, aber 80€ und dann billiges Fensterglas. Der 2. ein Jahr später hat den Einschalter zwar gangbar gemacht, aber der Druckpunkt und der Klick war weg, dafür 50€.
    Daher Finger weg von Billigshops und billig Zubehör.

    10. Feb 2016 | 16:50 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.