Erdbeben wirkt sich bei Apple-Fertiger TSMC auf die Chip-Produktion aus

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

Anfang Februar suchte ein schreckliches Erdbeben den Süden Taiwans heim. Bei diesem, welches auf der Richterskala mit 6,4 angegeben wurde, kam es zu mehreren Toten und hunderten Verletzten. Viele Menschen musste aus eingestürzten Gebäuden gerettet werden. Das Erdbeben beschädigte zudem mehrere Fabriken taiwanesischer Hersteller. Auch Apple-Fertiger TSMC ist von dem Unglück betroffen.

tsmc_logo

TSMC starker als gedacht von Erdbeben betroffen

Am 06. Februar kam es in Taiwan zu einem verheerenden Erdbeben. Dieses zerstörte unter anderem mehrere Farbriken ortsansässiger Hersteller und legte die Produktion vorübergehend still. Auch TSMC, unter anderem für einen Teil der Apple-Chip-Produktion verantwortlich, ist betroffen.

Zunächst ging TSMC davon aus, dass man innerhalb von drei Tagen die Kapazität zu 95 Prozent wieder herstellen könne. Weiter ging TSMC davon aus, dass aufs Jahr betrachtet die Produktion weniger als 1 Prozent beeinflusst werde.

Aufgrund der Tatsache, dass das Gebäude 14 der Fabrikanlage jedoch stärker beschädigt ist, als ursprünglich angenommen, geht TSMC mittlerweile davon aus, dass die Produktionbeeinträchtigung über 1 Prozent liegt. Genauere Details wuden nicht genannt, so Digitimes.

TSMC ist unter anderem für einen Großteil der A9-Produktion für das iPhone 6S verantwortlich. Zudem heißt es, dass das taiwanische Unternehmen exklusiv den A10-Chip für das iPhone 7 fertigt. Wir gehen zum jetzigen Zeitpunkt jedoch nicht davon aus, dass die Chipfertigung für das iPhone 6S und iPhone 7 übermäßig beeinflusst wird.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *