Fürs iPhone 7? Japan Display präsentiert Touch-Screen mit dünnerem Rahmen – Bedienung mit nassen Fingern möglich

| 15:46 Uhr | 1 Kommentar

Ein Kandidat fürs iPhone 7? Japan Display hat Informationen zur zweiten Generaton der „Pixel Eyes“ LCD-Module vorgestellt, die uns einen kleinen Eindruck verschaffen, wie Smartphone-Displays verbessert werden können. Mit der ersten Generation von „Pixel Eyes“ brachte Japan Display die Touch-Funktionalität ins Display und die zweite Generation bietet ein paar Verbesserungen.

iphone_wasser

Japan Display präsentiert Pixel Eyes 2.0

Ein neuer Sensor und neue Matrialien ermöglichen es Japan Display den Rahmen um das Display dünner zu gestalten. Anstatt 0,8mm zu benötigen, werden zukünftig nur noch 0,5mm notwendig sein. Darünerhinaus bietet die neue Displaygeneration bessere Schwarzwerte und bietet die Möglichkeit, Eingaben einen Stylus, dessen Spitze 1mm oder dünner ist, zu erkennen.

Die vermutlich interessanteste Neuerung ist jedoch, dass die neuen LCD Module die Eingabe mit nassen Fingern ermöglichen. Viele heutige Smartphones schwächeln, wenn ein Anwender mit nassen Finger auf dem Display herumtippt. Die integrierten Touch Sensoren werden beeinflusst, so dass eine akurate Erkennung nicht mehr möglich ist. Auch iPhone, iPad und iPod touch tun sich schwer, präzise Eingaben eines nassen Fingers zu erkennen.

Seit einiger Zeit halten sich hartnäckige Gerüchte, dass Apple das iPhone 7 deutlich besser gegen Wasser geschützt ist, als bisherige Generationen. Auch The Motley Fool hält es grundsätzlich für möglich, dass die Pixel Eyes 2.0 im neuen iPhone 7 landet. Die Massenproduktion des Displays soll noch im laufenden Quartal starten. Damit dürften auseichende Stückzahlen im Herbst für das iPhone 7 zur Verfügugn stehen. (via Macrumors)

Kategorie: iPhone

Tags:

1 Kommentare

  • Anne

    Mit dem Display hatte ich mit nassen Fingern eigentlich nie große Probleme. Was ich wirklich wirklich begrüßen würde, wäre die Möglichkeit der Bedienung der Touch ID-Sensoren von iPhone und iPad Pro mit nassen Fingern.
    Schon bei leichtem Regen ist es auf dem iPhone manchmal wirklich störend, dass es nicht funzt.

    15. Feb 2016 | 16:14 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *