Apple Zulieferer hatten einen „sehr guten“ Januar

| 17:11 Uhr | 0 Kommentare

Analysteneinschätzungen zur Apple Zulieferkette sollten allgemein mit vorsichtig genossen werden. Nachdem wir die Einschätzungen verschiedener Analysten Ende 2015, dass die iPhone-Verkaufszahlen im Weihnachtsgeschäft dramatisch einbrechen werden, nicht überbewertet haben, sollten auch die jüngsten Aussagen mit einer Portion Skepsis bewertet werden.

iphone6s_test_13

Analyst: Apple Zulieferer hatten einen sehr guten Januar

Analyst Brian White von Drexel Hamilton meldet sich zu Wort und gibt seine Einschätzungen zum Januar zum Besten. Nachdem Apple im Dezember sehr stark auf die Bremse getreten sei, sei der Januar für Zulieferer wieder sehr gut gelaufen.

Brian White, an analyst at Drexel Hamilton, said his company’s so-called Apple Monitor posted its strongest January since 2008, with sales for a group of Apple suppliers coming in flat from December—beating the average decline of 11% in January over the past decade. Drexel’s Apple Monitor tracks sales of nine “important” publicly-traded Apple suppliers based in Taiwan. Mr. White wouldn’t disclose the nine companies.

Dabei bezieht sich White auf neun Apple Zulieferer. Diese hätte im Monatsvergleich gleichbleibende Bestellungen erhalten. Normalerweise würden die Bestellungen im Januar um 11 Prozent sinken. Wie eingangs erwähnt, sollte man das Ganze nicht überbewerten. Tim Cook hatte selbst im März letzten Jahres zu verstehen gegeben, dass die Zulieferkette sehr komplex sei und nur geringe Rückschlüsse auf Apples Verkaufszahlen zulasse.

Apple selbst hatte bereits im Rahmen der Bekanntgabe der letzten Quartalszahlen angegeben, dass das Unternehmen im ersten Quartal 2016 mit leicht rückläufigen iPhone-Vekraufszahlen rechnen. (via WSJ)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *