iOS 9.3: Drittanbieter-Apps dürfen Musik direkt in der iCloud-Mediathek speichern

| 21:23 Uhr | 2 Kommentare

Seit ein paar Wochen testet Apple bereits iOS 9.3. Mittlerweile sind wir bei der Beta 3 angekommen und wir rechnen damit, dass im kommenden Monat die finale Version von iOS 9.3, flankiert von neuer Hardware (iPhone 5se und iPad Air 3), freigegeben wird. Trotz fortgeschrittener Betephase zeigt sich erst jetzt ein Feature, welches in der iOS 9.3 landen wird.

ios_datenschutz_mediathek

iOS 9.3: Drittanbieter-Apps dürfen Musik direkt in der iCloud-Mediathek speichern

Mit iOS 9.3 wird Apple eine Neuerung rund um die Musik-App einführen, die bis dato noch nicht bekannt war. Wie die Kollegen von Appleinsider vermelden, erlaubt es Apple mit dem nächsten großen iOS-Update, dass Drittanbieter Musik direkt in der iCloud-Mediathek speichern. Damit würde der Umweg über iTunes, einen Mac oder PC hinfällig.

Anwender, die bereits auf die iOS 9.3 Beta setzen finden in den Einstellungen unter Datenschutz einen neuen Menüpunkt „Mediathek“. Hierüber wird nicht etwas kontrolliert, welche App eure Mediathek lesen dar, vielmehr wird kontrolliert, welche App in der Mediathek schreiben darf. Natürlich geschieht dies nur, wenn der Anwender zustimmt.

Bisher gibt es jedoch noch keine App, die davon gebraucht macht, da neue Programmierschnitttellen von iOS 9.3 benötigt werden. So könnten beispielsweise zukünfig Apps, wie z.B. SoundCloud oder Amazon Music, Songs in eurer iCloud Mediathek ablegen. Die neue Funktion macht es Anwendern leichter, ihre Musik zu verwalten – ein Computer wird somit nicht mehr zwangsläufig benötigt, um Musik zu übertragen.

Kategorie: iPhone

Tags:

2 Kommentare

  • Eddi

    Na endlich, einer der größten Kritikpunkte von iOS für mich persönlich… Soundcloud wär natürlich der Wahnsinn, glaube aber nicht dass das möglich wird, man braucht schließlich auch sonst Addons oder extra Programme um alle Musik zu laden. Aber wenn man mal was in Telegram geschickt bekommt muss es nicht dauernd gestreamt werden sondern wird direkt gespeichert, sehr gut.

    18. Feb 2016 | 21:31 Uhr | Kommentieren
    • Walli

      Für SoundCloud wird es sicher nicht direkt gehen. Allerdings habe ich mir bereits mittels der App Workflow ein Script geschrieben, mit dem ich SoundCloud Songs als MP3 direkt in die iCloud laden und dann anhören kann. Wenn Workflow jetzt Zugriff auf die Musikbibliothek bekommt wäre das der absolute Hammer. Dass ich das mal noch erleben darf.

      18. Feb 2016 | 22:14 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.