FBI will Zugriff auf 12 weitere iPhones

| 17:41 Uhr | 3 Kommentare

Apple befindet sich aktuell in Streitigkeiten mit dem FBI. Bisher war bekannt, dass das FBI im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens von Apple verlangt, ein iPhone zu knacken. Apple soll ein Tool bzw. eine modifizierte iOS-Firmware entwickeln, mit der der Zugriff auf verschlüsselte Inhalte möglich ist. Apple weigert sich allerdings einen Nachschlüssel zu machen, da dieser in den falschen Händen missbraucht werden könnte. Wie sich nun herausstellt, will das US-Justizministerium ebenso Zugriff auf mindestens 12 weitere Geräte.

iphone-5c

Apple soll weitere Geräte knacken

Das WSJ beruft sich auf mit der Materie vertraute Personen und berichtet, dass das US Justizministerium den Zugriff auf weitere zwölf iPhones will. Auch wenn die Straftaten zu den weiteren iPhone-Modellen nicht bekannt sind, heißt es, dass diese „andere“ Straftaten umfassen und nichts mit Terrorismus zu tun haben.

So wird aus einem Einzelfall bzw. Präzedenzfall, der es ursprünglich war, schon eine ganze Reihe an iPhones, die geknackt werden sollen. Ein spannendes Thema, welches uns sicherlich noch ein paar Wochen begleiten wird. Viele Persönlichkeiten und Unternehmen, wie z.B. Facebook und Twitter, WhatsApp und Google, sowie Mark Zuckerberg stehen mit ihrer Meinung voll und ganz hinter Apple. Mit Bill Gates gibt es allerdings auch Gegenstimmen.

Kategorie: Apple

Tags:

3 Kommentare

  • AM

    Wieso nur 12 – es gibt doch mehr iphones weltweit!

    23. Feb 2016 | 18:54 Uhr | Kommentieren
    • Yuna

      naja im film haben die guten doch auch immer apple und die bösen was anderes 😀 Mit applegeräten hat man vielleicht weniger verdacht 😀
      *Spaß
      Aber was ist mit modifizierte iOS-Firmware gemeint, das hört sich an als ob man dann doch wieder alles knacken kann, wer die firmware hat

      24. Feb 2016 | 11:34 Uhr | Kommentieren
  • AM

    So sieht das aus – deshalb ja die obige Bemerkung!!!!!!

    24. Feb 2016 | 15:16 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *