Entwicklung und Forschung: Apple-Manager treffen malaysischen Premierminister

| 7:33 Uhr | 0 Kommentare

Bei einem Treffen zwischen Vertretern Apples und der Regierung von Malaysia sollen Investitionen des Konzerns für ein Forschungsprojekt und eine Programmierwerkstatt besprochen worden sein.

15987-12550-160223-Razak-l

Apple Manager treffen malaysichn Premierminister

Auch der malaysische Premierminister Najib Razak war bei der Zusammenkunft anwesend. Auf der anderen Seite des Verhandlungstischs saßen Apples COO Jeff Williams und Apples Umweltchefin Lisa Jackson. Sie ist zudem zuständig für Verhandlungen mit der Politik. Das Treffen fand sogar in Apples Hauptquartier in Kalifornien statt, so schreibt Najib Razak in seinem Blog.

Der Premierminister hat auch andere Technikunternehmen besucht. Malaysia ist offenbar darum bemüht, Verbindungen zur US-Wirtschaft herzustellen, um Investitionen locker zu machen. Für Apple gehört Malaysia zu den aufstrebenden Märkten. Das Land am Südchinesischen Meer zählt über 28 Millionen Einwohner. Ein Forschungszentrum und eine Softwareschmiede würden Apples Position in dieser Region wesentlich stärken. Vertreten ist Apple bisher unter anderem in Schanghai und im japanischen Yokohama.

Für den Ministerpräsidenten bedeuten solche Niederlassungen auch eine Chance für den nationalen Bildungssektor und Job-Angebote für junge Akademiker.

Apple hatte im Januar sein erstes App-Entwicklungsbüro im italienischen Neapel eröffnet. Programmierer in Europa sollen dort in der Entwicklung von iOS-Apps geschult werden. Dieser Bereich gilt als gefragt. Zur Eröffnung dieses Zentrums hatte Apple angekündigt, weitere solche Büros in anderen Ländern einrichten zu wollen. Details wurden damals aber nicht bekannt gegeben.

Laut der letzten Quartalsbilanz investierte Apple über 2,4 Milliarden US-Dollar in Forschung und Entwicklung. (via)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.