Apple half Behörden bei der Suche nach Malaysia Airlines Flight 370

| 11:52 Uhr | 0 Kommentare

Wie von uns berichtet, fand in der Nacht zu heute eine Anhörung vor dem Ausschuss des Repräsentantenhauses statt. Im Fokus stand der Streit zwischen Apple und dem FBI. Es geht um die Entschlüsselung eines iPhone 5C im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens. Unter anderem waren Apples Chef-Anwalt Bruce Sewell sowie FBi Chef James Comey geladen.

bruce_sewell_kongress

Apple half Behörden bei der Suche nach Malaysia Airlines Flight 370

Die Rede von Sewell haben wir euch hier bereits hinterlegt. Einfach ausgedrückt, hat er nocheinmal Apples Standpunkt erklärt und bekräftigt. Apple weigert sich in iPhone zu entschlüsseln, da dies unter anderem hunderte Millionen Anwender einem Risiko aussetzt und man keinen Präzedenzfall schaffen möchte. Dabei ging er mehrfach auf den Schutz der Privatsphäre ein.

Im Anschluss an Sewells Rede hatten die Repräsentanten die Möglichkeit, Fragen an den Apple Chef-Anwalt zu richten. Besonders interessant war die Frage von Cedric Richmond, inweifern Apple in der Lage sei, Behörden auf Nachfrage Informationen über den Standort verschiedener Personen zu geben.

Sewell betonte, dass Apple grundsätzlich mit den Behörden kooperiert und unter anderem bei der Suche nach einem vermissten Kind oder nach Malaysia Airlines Flight 370 im Jahr 2014 geholfen habe.

„When the Malaysia Airline[s] plane went down, within one hour of that plane being declared missing, we had Apple operators cooperating with telephone providers all over the world, with the airlines [and] with the FBI to try to find a ping, to try to find some way we could locate where that plane was,“ Sewell said at the hearing. He continued, saying that Apple would use all „emergency procedures“ it has available to help in the situation posed by Richmond.

Apple habe ein Notfall-Prozedere in der Hand, um Behörden in einem bestimmten Rahmen helfen zu können. Im Fall von  Malaysia Airlines Flight 370 hätten Apple Mitarbeiter innerhalb von einer Stunde mit Mobilfunkanbietern rund um den Globus, mit den Fluggesellschaften und dem FBI kooperiert, um einen „Ping“ zu finden und so herauszufinden, wo sich das Flugzug aufhält.

Die Anhörung von Appls Anwalt Bruce Sewell beginnt in dem eingebundenen Video ca bei 03:28:00.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *