Fiat-Chef spottet über das Apple Car und lädt den Konzern zur Zusammenarbeit ein

| 8:55 Uhr | 6 Kommentare

Der Chef von Fiat-Chrysler, Sergio Marchionne, riet Apple, lieber mit den Autoherstellern zusammen zu arbeiten, als einen gänzlich eigenen Versuch zu unternehmen, in der Autobranche Fuß zu fassen. Das sagte er kurz vor der Eröffnung des Genfer Auto-Salons. Die 86. internationale Automobilausstellung in Genf dauert von Donnerstag, den 3. März bis zum 13 März.

Sergio Marchionne, CEO of Fiat Chrysler, speaks at the North American International Auto Show in Detroit, Michigan January 11, 2016.  REUTERS/Rebecca Cook

Sergio Marchionne, CEO of Fiat Chrysler, speaks at the North American International Auto Show in Detroit, Michigan January 11, 2016. REUTERS/Rebecca Cook

Die Autohersteller seien auf Apple vorbereitet, so Marchionne. Aus seiner Sicht ist eine Kooperation sinnvoller. Apple solle sich lieber einen Partner suchen, als in diesem „komplexen Geschäft“ ein eigenes Auto-Modell auf den Markt zu bringen.

Marchionne: Apple hat sich verirrt

„Wenn sie wirklich ein eigenes Auto bauen müssen, würde ich ihnen raten, sich erstmal zurück zu lehnen und zu warten, bis diese Ambition abgeklungen ist“, so der Fiat-Chrysler-Chef gegenüber Journalisten. „Krankheiten wie diese kommen und gehen, man erholt sich von ihnen, sie sind auch nicht lebensgefährlich“, spöttelte er über die jüngsten Versuche des neuen kalifornischen Rivalen Apple.

Der Codename für Apples Automobil-Vorhaben lautet „Project Titan“. Bis 2019 oder 2020 will der iPhone-Hersteller den Wagen zur Serienreife entwickeln. Bisher wurde vor allem der deutsche Autohersteller BMW als möglicher Partner genannt. Apple soll an einem Modell großes Interesse gezeigt haben. Gerüchten zufolge habe es auch schon Verhandlungen zwischen den beiden Konzernen gegeben.

Tim Cook äußert sich vage

Tim Cook wich der Frage nach Project Titan aus. Selbst wenn Apple hunderte von Mitarbeitern für das Projekt abgestellt hätte, dürfe man aus derartige Forschungen noch nicht auf einen definitiven Plan schließen. Mit dieser Formulierung hat Cook das Projekt also weder dementiert noch überzeugend bestätigt.

Das gibt natürlich Raum für Kommentare wie den Marchionnes, der einerseits Apple zur Zusammenarbeit einlädt, den Konzern aber gleichzeitig ins Lächerliche zieht. (via)

Kategorie: Apple

Tags:

6 Kommentare

  • Gogo

    Errinnert mich irgendwie an die Zeit vor der Premiere des Apple IPhones, als alle Handyhersteller über Apple lästerten.
    Wieviel sind davon noch übrig (Motorola, Siemens, Alcatel)?

    03. Mrz 2016 | 9:03 Uhr | Kommentieren
  • Jeffrey

    Das klingt nach Angst und gleichzeitig will er was vom möglichen Kuchen abhaben.

    03. Mrz 2016 | 9:30 Uhr | Kommentieren
  • David

    Egal wie. ABER: Bitte bloß keine Kooperation mit Fiat! Dann hätte Apple ja vor Jahren auch mit Nokia kooperieren können…^^

    03. Mrz 2016 | 10:05 Uhr | Kommentieren
  • Eselfleisch

    RIP Nokia, Siemens, Motorola und Ericsson.

    03. Mrz 2016 | 11:58 Uhr | Kommentieren
  • Wolle

    Ganz genau ,ja nicht mit Fiat zusammen arbeiten !!! Ihr wisst ja was Fiat bedeutet : Fehler – in – allen – Teilen !!!Dieser Komiker ,als hätte es Apple nötig mit Fiat zusammen arbeiten !!! Er tut ja gerade so ,als wäre Apple der Kleine !!! Sag mal ,,Marchionne , von was trämst du eigentlich nachts !??? HA,HA ,ich lach mich tod !!!

    03. Mrz 2016 | 17:18 Uhr | Kommentieren
  • Think Different

    Die Überschrift des Artikels ist mehr als polemisch. Marchionne ist selbst ein eingefleischter Apple-Fan und eine Zusammenarbeit würde durchaus Sinn machen. Mercedes hat es nicht geschafft Chrysler-Jeep auf Vordermann zu bringen. Dies ist Marchionne mit dem Zusammenschluss von Fiat und Chrysler gelungen. Es entstand ein Konzern der gerade in den USA mit der Marke Jeep extrem stark und gewinnbringend wächst (mittlerweile der 3. größte Hersteller). Die Fahrzeuge werden von den Amerikanern sehr geschätzt. Gerade als Apple-Fan schätzt man schönes Design und hier heben sich die italienischen Autos deutlich ab vom Deutschen Einheitsbrei. Genannt sind hier z. B. Fiat 500, Alfa Giulietta, Alfa Giulia oder Jeep Grand Cherokee. Mich verwundert deshalb hier der eine oder andere Kommentar. Als Apple-Fan sollte man schon über den Tellerrand schauen können und nicht so Engstirnig denken. Think Different – Dies war einmal ein Werbeslogan von Apple. Dies passt anscheinend nicht mehr für alle Apple Fans – Schade eigentlich!

    30. Mrz 2016 | 18:23 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *