Speed-Test: iPhone 6S Plus mit 2GB Ram gewinnt gegen Galaxy S7 Edge mit 4GB Ram

| 20:38 Uhr | 3 Kommentare

Vor wenigen Tagen hat Samsung sein neues Flaggschiff Galaxy S7 vorgstellt. Der ein oder andere Android-Nutzer wird sicherlich zugegriffen haben und fiebert bereits der Auslieferung der Geräte in den kommenden Tagen entgegen. Beim Smartphone-Kauf achtet man auf unterschiedliche Dinge. Welches OS ist an Bord? Wie gut ist die Verarbeitung? Aus welchem Material besteht das Smartphone? Welche Features sind an Bord? etc. pp.

speed_iphone6s_galaxys7

Speed-Test: iPhone 6S Plus vs. Galaxy S7 Edge

Ein Punkt, der sicherlich Kaufentscheidend ist, ist der, der Geschwindigkeit des Gerätes. Wir meinen hier nicht irgendwelche Leistungswerte eines Benchmark-Programms, dieses liefert zwar auch einen Anhalt, wir Rede eher von der Geschwindigkeit im wahren Leben.

Genau so ein Test wurde nun durchgeführt. Ein iPhone 6S Plus tritt gegen ein Galaxy S7 Edge, ein Nexus 6P und ein Moto X Pure an. Auf der einen Seite stehen drei Geräte, die 2015 auf den Markt gekommen ist, und auf der anderen Seite steht das Galaxy S7, welches in 2016 in den Handel kommen wird.

Um die Geräte vergleichen zu können, wurde auf allen ein ähnliches „Setup“ eingerichtet: Werkseinstellungen und ohne SIM-Karte. Auf allen Geräte sind nur die Apps installiert, die für den Speed-Test notwendig waren.

Anschließend wurde ein Szenario aus dem „wahren“ Leben nachempfunden, bei dem verschiedene Apps geöffnet und geschlossen wurden. Davon wurden zwei Durchgänge durchgeführt. Das iPhone 6S Plus mit seinen 2GB Ram landete mit Abstand auf Platz 1. Es benötigte für das Prozedere 1 Minute 42 Sekunden. 18 Sekunden hinter dem iPhone 6S lag das Galaxy S7 mit seinen 4GB Ram. Dahinter landeten das Nexus 6P und das Moto X Pure mit 2 Minuten 2 Sekunden und 2 Minuten und 16 Sekunden. Komischerweise funktionierte die Stoppuhr beim Galaxy S7 anfangs nicht, da sie nach einem Testdurchgang immer 00:00:00 anzeigte, anstatt die abgelaufene Zeit.

Man sollte noch erwähnen, dass die Android-Geräte eine Displayauflösung von 1440p darstellen, während das iPhone 6S Plus 1080p zeigt. Allerding ist beim Apple Smartphone auch „nur“ ein Dual-Core Prozessor verbaut. In den Android-Smartphones schlagen Octacore-Prozessoren. Es zeigt sich, dass Apple weniger Prozessorkerne und deutlich weniger Ram benötigt, da iOS ziemlich gut auf die Hardware abgestimmt ist.

3 Kommentare

  • Chris

    Die Geräte können nie mit Apple Produkten mithalten, da Android für zig verschiedene Hersteller ausgelegt ist und somit keine Optimierung am Gerät selbst erfolgt. Apple hat iOS ausschließlich für Ihre Geräte konzipiert. Daher werden die Aufgaben auch alle smooth erledigt. Selbst ältere iPhones laufen butterweich. Das Problem beim Galaxy S7 ist daher nicht die Hardware sondern die Software.

    07. Mrz 2016 | 9:56 Uhr | Kommentieren
  • Heiko

    Das ist vollkommen logisch, schließlich stellt Apple seine Soft – und Hardware selbst her und optimiert beides füreinander. Es war schon immer so, das Apple Geräte schnell und auch sehr flüssig liefen, weil halt alles aufeinander abgestimmt ist.. Das war schon bei den alten Computern so und wird sich nicht ändern.
    Ob man nun deshalb unbedingt ein Apple Gerät kaufen möchte muss ja jeder für sich selbst entscheiden.. Ich persönlich würde das tun, wenn Apple noch IP 68 Standard mitbringen würde.

    07. Mrz 2016 | 15:05 Uhr | Kommentieren
  • Plutonium

    also wenn das 4s mit iOS9.xx „smooth“ läuft weiss ich ja nicht. Apple hätte einfach dort mit iOS7 Schluss machen müssen oder die Option beibehalten müssen, das man bei älteren Geräte wieder zurück zu einer wirklich „smooth“ laufenden Version gehen kann. Aber diese Einbandstraße ist ja gewollt um ein Geräte so langsam zumachen, das man sich ein neues Gerät kauft.

    13. Mrz 2016 | 10:29 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.