Neue Microsoft Werbespots belächeln erneut den Mac

| 18:11 Uhr | 2 Kommentare

Ende letzten Monats startete Microsoft eine neue Werbekampagne. Unter dem Motto „The Bug Chicks“ behauptet Microsoft, dass Windows 10 PCs mehr können als Macs. So richtig gelungen fanden wir die bisherigen vier Clips nicht. Mit diesen stellte Microsoft ein paar Funktionen vor, die mit einem Mac nicht möglich sind. Während der Clips wurden immer mal wieder Phrasen , wie z.B. „Selbst die neuen Macs können das nicht“ oder „Ein Mac hat keinen Touchscreen“, fallen gelassen.

surface_Werbespot

Neue Microsoft Werbespots schießen erneut gegen Apple

Weiter geht es im Takt und Microsoft hat die nächsten Werbespots online gestellt, um den Menschen zu erklären, dass ein PC dem Mac einfach überlegen ist. In den Clips ist der Fotograf Tim Flach zu sehen, der ein Surface Book nutzt.

Dabei spricht er unter anderem über die Auflösung des Surface Book mit seinen 3000 x 2000 Pixeln, den Microsoft Stylus sowie das Touch-Display. Am Ende eines jeden Clips hört man den Slogan „I just can’t do that on my Mac“. Ist denn ein MacBook der direkte Konkurrent zum Surface Book oder eher ein iPad Pro mit dem Apple Stylus? Oder beides?

Microsoft bei Songauswahl wenig kreativ

Interessanterweise nutzt Microsoft für seine jüngsten Werbespots übrigens den gleichen Song, wie ihn Apple bereits 2012 für das MacBook Pro mit Retina Display eingesetzt hat. Gab es keinen anderen Song für die neuen Werbespots aus Redmond? Es handelt sich übrigens um das Lied „Song“ von Kidstreet. (via The Loop)

Kategorie: Mac

Tags: ,

2 Kommentare

  • Peter

    Microsoft sollte lieber ganz leise auf den billigen Plätzen sein!

    10. Mrz 2016 | 10:07 Uhr | Kommentieren
  • Florian

    Da kriechen die Apple-Fanboys aus ihren Löchern. Wer technische Innovation nicht anerkennt, weil sie vom falschen Hersteller kommt, ist technisch ein Idiot. Zurück in die Unterwelt mit euch!

    Microsoft liefert, wie Apple, ausgezeichnete Produkte, aber auch Features, die sich Mac-User seit Jahren ersehnen, wie Touchunterstützung (kommt mir jetzt nicht mit dem iPad Pro, das ist KEIN Desktop-Rechner!) oder Cortana. Welcher Hersteller besser ist, kann ja jeder für sich entscheiden. Ich zumindest weiß, dass mein nächstes Gerät kein Macbook mehr wird. Dafür ist Apple zu unkreativ und verklemmt, was neue Features angeht. Microsoft traut sich aktuell einfach mehr und ist innovativer.

    10. Mrz 2016 | 15:17 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.