9,7 Zoll iPad Pro: 2GB RAM, A9X-Chip minimal runtergetaktet, iPad Air 2 Smart Cover und Case nicht empfohlen

| 21:21 Uhr | 3 Kommentare

Apple hat am gestrigen Abend das neue 9,7 Zoll iPad Pro vorgstellt und im Rahmen der Keynote die wichtigsten Zahlen und Fakten zum neuen Modell genannt. Bis jedoch alle Fragen rund um ein neues Apple Gerät beantwortet sind, vergehen jedoch manchmal ein paar Tage. Im Laufe des heutigen Dienstags können wir zumindest Antworten auf weitere Fragen geben, die gestern noch nicht beantwortet wurden. Es geht um den Arbeitsspeicher, den verbauten A9X-Chip sowie die Kompatibilität des iPad Air 2 Smart Covers und Case.

97_ipad_pro

9,7 Zoll iPad Pro mit 2GB Ram, A9X-Chip mit 2,16GHz

Matthew Panzarino von TechCrunch hat bereits Zugriff auf Testgeräte des iPhone SE und 9,7 Zoll iPad Pro. Lange hat es nicht gedauert, bis Panzarino die ersten Fotos der Geräte inklusive Benchmarks auf Twitter veröffentlicht hat.

Apple setzt beim 9,7 Zoll iPad Pro auf den gleien A9X-Chip, den Apple auch beim größeren 12,9 Zoll Modell verbaut. Beim kleineren iPad Pro ist der Prozessor jedoch minimal runtergetaktet. Anstatt mit 2,24GHz zu schlagen, setzt Apple beim 9,7 Zoll Modell auf 2,16GHz.

ipad_pro_A9x_vergleich

Apple selbst spricht davon, dass die CPU beim 12,9 Zoll iPad pro 2,5x schneller und die Grafik 5x schneller ist als beim A7-Chip. Beim 9,7 Zoll Modell liegen diese Werte bei 2,4x (CPU) und 4,3x (GPU). Wir gehen davon aus, dass sich Apple dazu entschieden hat, den A9X-Prozessor minimal runter zu takten, da dieser beim 9,7 Zoll Modell weniger Pixel und ein kleineres Display befeuern muss. Zudem dürfte sich dies stromsparend auswirken.

Auch zum verbauten Arbeitsspeicher hält Panzarino eine kurze Info parat. Apple setzt auf 2GB Ram. Beim iPhone SE kommen übrigens ebenso 2GB zum Einsatz.

Zum guten Schluss wurde noch der Frage nachgegangen, ob das Gerät aufgrund der leicht herausstehenden Linse wackelt, wenn es flach auf dem Tisch liegt. Die Frage kann mit einem „nein“ beantwortet werden.

iPad Air 2 Cover und Cases nicht empfohlen

Mit dem 9,7 Zoll iPad Pro hat Apple gestern auch ein neues Smart Cover vorgestellt. Da die Abmessungen des neuen Modells jedoch mit dem iPar Air 2 identisch sind, stellt sich schnell die Frage, inwiefern das iPad Air 2 Cover und Case kompatibel sind.

Sprechen wir zunächst über das iPad Air 2 Case. Dieses passt grundsätzlich, es wird jedoch nicht empfohlen, dieses zu nutzen, da das iPad Air 2 Case z.B. keine Aussparungen für alle vier Lautsprecher und den True Tone Flash besitzt. Zudem wird der Smart Connector verdeckt. Zum iPad Air 2 Cover hat sich Apple gegenüber Macworld wie folgt geäußert.

Apple’s Smart Cover is a different story. Apple confirmed that the magnet alignment is different with the Smart Connector on the 9.7-inch iPad Pro, so using the iPad Air Smart Cover on a 9.7-inch iPad Pro is not recommended. With this in mind, it’s not much of a stretch to conclude that any magnetic cover that was designed for the iPad Air should not be used with the 9.7-inch iPad Pro.

Aufgrund des Smart Connectors hat Apple die Magnete an der Seite des Gerätes neu angepasst, so dass das iPad Air 2 Case nicht mit dem 9,7 Zoll iPad Pro kompatibel ist.

Kategorie: iPad

Tags:

3 Kommentare

  • passi

    doch nur 2 Gb.schade 🙁

    22. Mrz 2016 | 22:08 Uhr | Kommentieren
  • Kristian

    Das Apple nicht zumindet auf 3GB erhöht, ist echt ärgerlich. Immer das gleiche beim Thema Arbeitsspeicher. Apple könnte bei den Preisen spendabler sein. Die minimal niedrigere Taktrate beim Prozessor überrascht mich nicht. Der Akku fällt kleiner aus und die Auflösung ist geringer, so dass man sicher keinen Unterschied merken wird.

    23. Mrz 2016 | 11:49 Uhr | Kommentieren
  • Nerv

    Oh man. Apple nervt so dermaßen mit ihrer Fragmentierung.
    Mit 2 GB ram ist das doch kein Pro Gerät. Schon dreist, es mit dem großen Pro auf eine Stufe zu stellen. So ist es nicht mehr als ein überteuertes iPad Air 3 mit Pencil- und Smartkeyboard-Support.
    Wenn Pro draufsteht sollte auch Pro drin sein.
    Den meißten Apps reichen zurzeit die 2 GB sicherlich. Aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Websites ständig neu laden müssen, oder Safari abstürzt.
    Dieses Gerät ist nicht zukunftstauglich.
    Mal gucken, ob es das große Pro gerade irgendwo im Angebot gibt.
    Hat jemand ne Tipp?

    23. Mrz 2016 | 11:57 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *