Foxconn kauft Sharp für 3,5 Milliarden Dollar (Update)

| 13:41 Uhr | 0 Kommentare

Update 30.03.2016: Ursprünglich gingen wir davon aus, dass der Foxconn-Sharp Deal perfekt sei, war er jedoch nicht. Nun ist es allerdings offiziell und Foxconn übernimmt Sharp für 3,5 Milliarden Dollar, so das WSJ. (/Update Ende)

Ursprünglicher Artikel vom 25.02.2016: Die Gerüchte, dass Foxconn Sharp kauft, ziehen sich wie ein roter Faden durch die letzten Monate. Erst im letzten Monat wurde kolportiert, dass Foxconn ein Gebot in Höhe von 5,3 Milliarden Dollar zur Übernahmen des japanischen Konzerns abgegeben hat. Wie es scheint, hat Sharp nun ein weiteres, erhöhtes Angebote von Foxconn akzeptiert.

foxconn logo

Foxconn kauft Sharp für 6,2 Milliarden Dollar

Wie Nikkei Asian Review berichtet, hat der Sharp Aufsichtsrat ein 6,2 Milliarden Dollar hohes Angebot von Hon Hai Precision Industry, besser bekannt als Foxconn, akzeptiert. Der japanische Elektrokonzern möchte seinen Geschäftsbetrieb unter dem Dach von Foxconn umstrukturieren. Details zum Deal wurden bisher noch nicht offiziell verkündet.

Weiter heißt es, dass sich Sharp zwischen Foxconn und einer Investorengruppe entscheiden musste. Diese hatte eine Finanzspritze von 2,7 Milliarden Dollar sowie eine 1,8 Milliarden Dollar hohe Kreditlinie angeboten.

Derzeit beliefert Sharp Apple unter anderem mit LCD-Displays fürs iPhone. In letzten Zeit hatte Sharp jedoch zu kämpfen und die Geschäfte liefen nicht so, wie man sich das gewünscht hatte. Im Fiskaljahr 2015 machte Sharp einen Verlust von 1,9 Milliarden Dollar.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist nicht ganz klar, welches Ziel Foxconn mit der Übernahmen von Sharp verfolgt. Inwiefern dies Auswirkungen auf Apple hat, bleibt abzuwarten. Neben Sharp gibt es noch viele weitere Displayhersteller, wie z.B. LG, Samsung oder Japan Display, an denen sich Apple bedienen kann.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.