Apple will ResearchKit weiter verbessern – sammelt Daten für Forschungszwecke

| 19:55 Uhr | 2 Kommentare

Im März letzten Jahres hat Apple ResearchKit vorgestellt. Das iPhone dient als Werzeug für medizinische Studien und soll zur Forschung beitragen. Seitdem sind bereits zahlreiche Studien gestartet, unter anderem eine deutsche Kreuzbandriss-Studie. Vor wenigen Tagen hat Apple die Weiterentwicklung von ResearchKit angekündigt. Wie nun bekannt wird, sammelt vereinzelte ResearchKit-Daten, um die eigene Forschung voran zu treiben.

researchkit-interfac

Apple will ResearchKit weiter verbessern

Apple hat damit begonnn, vereinzelte ResearchKit-Daten zu sammeln, die Nutzer über Apps teilen, die die ResearchKit-Plattform des Unternehmen nutzen. Zwei Apps wurden dahingehend aktualisiert, dass sie Nutzer informieren, dass Apple als Co-Forscher auftritt und einige Daten, die über die App geteilt werden, anonymisiert sammelt.

Gegenüber Mashable hat Apple die Maßnahme bestätigt und den Sinn, der dahinter steckt näher erläutert

“We’ve learned a lot about the powerful role iPhone and Apple Watch can play in medical research and we know there’s even more we can do,” an Apple spokesperson told Mashable. “For certain ResearchKit studies, Apple will be listed as a researcher, receiving data from participants who consent to share their data, so we can participate with the larger research community in exploring how our technology could improve the way people manage their health.”

Man habe bereits viel über die bedeutsame Rolle des iPhone und Apple Watch in der medizinischen Forschung gelernt. Gleichzeitig sei man sich darüber bewusst, dass man noch viel mehr erreichen könne. Bei einigen ResearchKit-Studien werde Apple als Co-Forscher aufgelistet, um Daten zu erhalten, die bewusst von Nutzern geteilit werden.

Neben ReseachKit hat Apple vor wenigen Tagen zudem CareKit vorgestellt.

Kategorie: Apple

Tags:

2 Kommentare

  • Krusty

    Wie findet man die ResearchKit-Studien? Suche nach „ResearchKit“ im App Store liefert keine Treffer.

    02. Apr 2016 | 8:53 Uhr | Kommentieren
  • Projekt

    Soweit ich weiß sind diese Studien nur in den USA 🙁

    02. Apr 2016 | 12:18 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.