Facebook: Neues Feature beschreibt Bilder für Blinde

| 17:45 Uhr | 1 Kommentar

Daumen hoch für die jüngste Ankündigung von Facebook. Nicht nur Apple kümmert sich mit seinen Bedienhilfen um gehandicapte Menschen, auch Facebook startet eine neue Funktion, um blinden Menschen den Umgang mit dem sozialen Netzwerk zu erleichtern. Es geht um Bilder und Bilderkennung.

facebook_logo_612px

Facebook startet „automatic alternative text“

Täglich werden mehr als 2 Milliarden Fotos über Facebook, Instagram, den Facebook Messenger und WhatsApp geteilt. „Gesunde“ User können die Fotos problemlos wahrnehmen und sich an diesen erfreuen. Weltweit gibt es allerdings 39 Millionen blinde Menschen und zudem weitere 246 Millionen Menschen mit einer Sehbehinderung. Diese werden von einer Foto-Kommunikation nahezu ausgeschlossen.

Text kann man sich beispielsweise durch de VoiceOver-Funktion in iOS vorlesen lassen, doch was ist mit Fotos? Jedem Foto kann ein sogenannter „alternativer Text“ zugeordnet werden, der das Bild beschreibt. Machen vermutlich die wenigstens von uns und genau da setzt Facebook an. Eine künstliche Intelligenz soll erkennen, was sich auf dem Foto befinden. Anschließend soll automatisch ein alternativer Text für das Foto hinterlegt werden. Diesen können sich Blinde dann per VoiceOver an ihrem iPhone oder iPad vorlesen lassen.

Zukunft hört ein blinder Mensch Stichworte (Anzahl der Personen, Gesichtsausdruck, Hintergrund, etc.) zu einem Bild. Zuvor heißt es jedoch seitens Facebook „Dieses Foto könnte XYZ beinhalten.“ Dies soll verdeutlichen, dass es sich um eine automatisierte Erkennung handelt, so Facebook.

In Kürze soll die neue Funktion für Facebook für iOS zur Verfügung stehen. Zunächst wird das Feature Nutzern angeboten, deren Displaysprache auf englisch eingestellt ist. Weitere Sprachen werden folgen.

Kategorie: App Store

Tags:

1 Kommentare

  • Instinct23

    Wahnsinn was da an Technik hinterstecken muss.
    In diesem Fall ist sie gut eingesetzt, aber wenn normale User das können, kann Facebook das auch.
    Überlegt mal wieviele neue Daten über die User ausgewertet werden können.
    Neue Technologie -> Mehr Überwachung -> Mehr Daten -> Mehr Profit für Facebook
    Und dafür würden die ganz bestimmt nicht werben, damit die Leute davon etwas erfahren.

    06. Apr 2016 | 12:22 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *