Apple-Patent: Magic Mouse mit Force Touch

| 13:22 Uhr | 0 Kommentare

Die Force-Touch-Technik gibt es bisher nur für MacBooks, für das Magic Trackpad 2 und das iPhone 6s mit 3D Touch. Das letzte Update für die Magic Mouse liegt schon einige Monate zurück. Im Oktober waren die wechselbaren Batterien mit fest verbauten ausgetauscht worden. Aufgeladen werden diese per Lightning-Anschluss. Außerdem gab es im Oktober eine neue Pairingmethode.

force-touch-magic-mouse

Magic Mouse mit Force Touch

Die Force-Touch-Features fehlen bisher. Das könnte sich in Zukunft ändern, ein neues Apple-Patent geht auf diese Möglichkeiten ein. Das Patent wurde am Dienstag veröffentlicht.

Die Patentschrift geht von einer Standard-Mouse mit physischen Knöpfen aus. Diese Knöpfe bieten jeweils nur ein binäres Eingabemodell. „Entweder sie sind an oder aus“, steht in dem Patent. Entweder klickt man gerade oder nicht. Dabei ist eine bestimmte Intensität von Druck definiert, den man ausüben muss, damit der Klick zustande kommt. Eine Reizschwelle sozusagen.

Vor diesem Hintergrund schlägt das neue Patent vor, dass im Eingabegerät ein druckempflindlicher Sensor eingebaut wird. Zwischen der Oberfläche und dem Boden des Sensors wird bei der Druckausübung jeweils der Abstand gemessen, das heißt wie stark die Oberfläche eingedrückt wird. Damit erhöht sich letztendlich der Spielraum an Eingabemöglichkeiten.

Für die Rückmeldung der Force-Touch-Eingabe beim Trackpad und dem iPhone 6s sorgt ein Vibrationsmotor. Ähnlich kann man sich das für die Magic Mouse vorstellen.

Wie immer bei Patenten lässt sich noch nicht sagen, ob und wann Apple die Umsetzung in Angriff nimmt. Aber eine Realisierung erscheint andererseits naheliegend. Der druckempfindliche Sensor ist quasi die natürliche Erweiterung der bestehenden Button-Technik an der Mouse. (via)

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *