Apple entwirft MacBook mit Touchscreen-Tastatur

| 18:42 Uhr | 2 Kommentare

Im Jahr 2011 hatte Apple ein Konzept für konfigurierbare Hardware-Schnittstellen für MacBooks, iPads und andere Geräte entworfen. Ein neues Patent zeigt, dass diese Arbeit konsequent weiter verfolgt wurde. Darin wird gezeigt, wie das Keyboard durch eine Art Trackpad ersetzt wird.

6a0120a5580826970c01b8d1b9f7ee970c-800wi

Das Besondere daran: Der Nutzer kann die Schnittstelle selbst konfigurieren, er kann einzelne Tastenbelegungen selbst festlegen – und die „Tastatur“ je nach Belieben in ein riesiges Gamepad oder ein Musik-Keyboard verwandeln. Das sind nur Beispiele. Der Phantasie sind hier wenig Grenzen gesetzt. Natürlich lässt sich auch eine Tastatur mit den herkömmlichen Tasten einrichten.

Die Freiheit des Nutzers reicht sogar so weit, dass er mehrere Elemente auf dem Eingabefeld definieren kann. Beispielsweise einen Bereich als herkömmliches Trackpad, einen Bereich als herkömmliches Tastenfeld und einen anderen als Nummernblock.

6a0120a5580826970c01b7c82f8ed5970b-800wi

Ein weiterer Vorteil dieser Erfindung ist, dass das MacBook spürbar schlanker werden würde, da die physischen Tasten verschwinden, so PatentlyApple.

Zu dem System gehört auch ein haptisches Feedback. Es soll das Gefühl entstehen lassen, das der Nutzer hat, wenn er auf herkömmliche Tasten klickt.

6a0120a5580826970c01b7c82f8eda970b-800wi

Obwohl sich das Patent primär auf einen MacBook bezieht, verweist Apple darauf, dass die Erfindung ebenso gut auch auf andere Geräte angewandt werden kann, darunter ein iMac, ein iPad, iPhone, iPod, ein Bildschirm oder ein Wearable. Die Erfindung wurde im dritten Quartal 2015 angemeldet.  (Danke Benjamin)

Kategorie: Apple

Tags: ,

2 Kommentare

  • Jeffrey

    Also sowas wie ein iPad mit haptischen Feedback?

    09. Apr 2016 | 22:20 Uhr | Kommentieren
  • DANEK

    bitte nicht 🙁

    Für iPad mag es ja eine interessante Funktion zu sein. Am Macbook schreibt sich das bis jetzt schneller und fehlerfreier als am iPad. Auserdem viele Tasten-Kombis würden glaube ich nicht mehr blind betätigt werden, da die Haptik nicht mehr da wäre. Sehr fragwürdig aber vielleicht wird Apple dies irgendwie innovativ lösen können. Das Nummer-Pad rechts neben dem Touch-Pad finde ich aber sehr willkommen, kann theoretisch auch in die bestehende Design integriert werden.

    11. Apr 2016 | 9:35 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.