Vodafone: Abschaffung der Roaming-Gebühren – maximale LTE-Geschwindigkeit für alle Kunden

| 11:54 Uhr | 1 Kommentar

Vodafone schafft die Roaming-Gebühren in den meisten Tarifen ab. Mitte Februar hatte die Deutsche Telekom darüber informiert, dass die neuen MagentaMobil Tarife (ab dem 19.04. buchbar) unter anderem die Roaming-Leistungen beinhalten, so dass Kunden im EU-Ausland unbeschwert surfen, telefonieren und SMSen können. Jetzt zieht Vodafone nach und kündigt ebenso die Abschaffung der Roaming-Gebühren an. Den Kunden wird es freuen.

vodafone_logo

Vodafone schafft Roaming-Gebühren im April für viele Tarife ab

Hannes Ametsreiter, Vorsitzender der Vodafone Geschäftsführung, gab im Gespräch mit der Rheinischen Post bekannt, dass der Telefonkonzern für Neukunden und Vertragsverlängerer die Roaming-Gebühren für Telefonieren und Online-Surfen in den meisten Tarifen abschafft.

Konkret betroffen sind alle sogenannten „Red-Tarife“, aber auch der 34,99 Euro im Monat kostende Smart-L-Tarif und auch Inklusiveinheiten bei CallYa-Smartphone-Tarifen (Prepaid).

Vodafone schafft LTE-Limits ab

Darüberhinaus gab Ametsreiter eine weitere Neuerung bekannt. Ab dem 14. April erhalten alle Privatnutzer (egal ob Neukunden oder Bestandskunden) die maximale LTE-Geschwindigkeit von 225MBit/s im Vodafone Netz.

Apple und Samsung sollen Mobilfunkpreise nicht drücke können

Ametsreiter kündigte an, dass die Mobilfunkindustrie über ihren globalen Industrieverband GSMA verhindern wird, dass die neue umschaltbare Sim-Karte („E-Sim“) von Handyanbietern wie Apple oder Samsung genutzt wird, um als Großeinkäufer von Mobilfunkleistungen die Preise zu drücken: „Die Mobilfunkindustrie hat über die GSMA weltweite Standards für die E-Sim festgelegt. Bei diesen wird nur der Kunde entscheiden, ob und wie er den Mobilfunkbetreiber wechselt, nicht der Lieferant seines Smartphones. Wir setzen hier auf Kooperationen mit allen Smartphone-Herstellern. Denn Telekommunikation war immer dann stark, wenn es einheitliche Standards gab. Insellösungen führen selten zum Erfolg.“

Kategorie: iPhone

Tags:

1 Kommentare

  • MrT

    Natürlich macht das Vodafone nicht aus Nächstenliebe!
    Ganz wichtig ist auch noch der Hinweis einer anderen Seite:

    „Für Neukunden ist das prinzipiell positiv, allerdings müssen sie aus einem veränderten Tarifangebot auswählen: Die bisher mit 32,50 Euro im Monat günstigsten Red-Tarife mit 1,5 beziehungsweise 3 Gigabyte Datenvolumen gibt es nicht mehr. Der 1,5er-Tarif entfällt, los geht es jetzt mit Red 3 Gigabyte – für 44,99 Euro. “

    Wer quasi einen Red-Tarif hat und jetzt auf einen Neuvertrag wechselt, zahlt für 1,5GB mehr Datenvolumen und bissl EU-Roaming 12 EUR im Monat mehr. Also Achtung!

    Und billig sind die Großen ja eh nicht.
    Nachrechnen hilft also 😉

    11. Apr 2016 | 16:16 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.