Apple verleast iPhones an Geschäftskunden in Indien

| 7:33 Uhr | 0 Kommentare

Seit Dienstag gibt es für Firmen in Indien die Möglichkeit, iPhones und iPads zu leasen. Für rund 15 Dollar pro Monat werden im Rahmen von Zweijahresverträgen zur Verfügung gestellt. Für die Umsetzung sind indische Geschäftspartner zuständig, nicht Apple selbst.

16513-13419-16278-12962-160321-iPhone_SE-HO-l-l

Den Firmen werden aber auch ganz normale Finanzierungsmodelle angeboten, wie sie es für die Privatkunden gibt. Das heißt, Zweijahresverträge, in denen die Geräte vollständig abbezahlt werden. Das gilt für das iPhone SE, iPhone 6 und iPhone 6s sowie bestimmte iPad-Modelle. Dieses Angebot sollen aber nur ausgewählte Firmen erhalten, die bestimmte Bedingungen erfüllen.

Der Marktanteil Apples in Indien beträgt bisher nur zwei Prozent – neun von zehn verkauften Smartphones in Indien laufen mit Android. Da die Einführung des iPhone SE in Indien Anfang April nicht so erfolgreich war wie erhofft, macht es Sinn, jetzt auf die Firmen zuzugehen.

Aber auch unabhängig davon: Ins Geschäftskundensegment zieht es Apple schon seit mehreren Jahren. So wurde beispielsweise ein Vertrag mit IBM geschlossen. Über die MobileFirst-Initiative werden iOS-Apps für spezielle Wirtschaftszweige entwickelt. Außerdem arbeitet Apple mit Cisco zusammen, um die Netzwerkschnittstellen für iPhones, iPads und iOS-Apps zugänglich zu machen. (via)

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.