Apple Car: Geheimes Testlabor in Berlin – Produktion durch Magna in Österreich?

| 16:49 Uhr | 0 Kommentare

Es gilt als offenes Geheimnis in der Automobilbranche, dass Apple an einem eigenen Fahrzeug arbeitet. Auch wenn der Gedanke an ein Apple Car noch sehr gewöhnungsbedürftig ist, gab es in den letzten Monaten in der Tat zahlreiche Hinweise, dass Apple an einem eigenen Fahrzeug arbeitet. Da ein solches Projekt nicht von heute auf morgen realisiert wird, dürfte noch einige Zeit vergehen, bis man ein fertiges Produkt zu Gesicht bekommt. Nun tauchen die nächsten zarten Hinweise zur Entwicklung und zu möglichen Produktionspartnern auf.

apple_logo_kudamm_61px

Apple Car: Geheimes Testlabor in Berlin

Bereits in den letzten Monaten hat Apple Fachpersonal der Automobilbranche angeheuert. Die Kollegen der F.A.Z. fassen zusammen und sprechen unter anderem von Jamie Carlson (Tesla), Mega McClain (Volkswagen) sowie führenden Wissenschaftlern, wie Vinay Palkkode von der Carnegie-Mellon-Universität und Paul Furgale von der ETH Zürich.

Ungefähr 15 bis 20 Männer und Frauen, „Hochkaräter aus der deutschen Automobilbranche“, sollen in der Hauptstadt gedanklich an dem Auto der Zukunft basteln. Die Mitarbeiter kommen unter anderem aus dem Ingenieurswesen, Software, Hardware und Vertrieb. Es soll sich um relativ junge Leute handeln mit einer „progressiven Denke“. Fachleute, die in ihren alten Autokonzernen nicht weitergekommen seien, weil die alten Chef sie abgehalten hätten, heißt es. Neben technischen Inhalten soll es um Fragen gehen wie: Mit wem könnte Apple in Deutschland kooperieren, was ist für eine Zulassung vonnöten, wie weit ist die Konkurrenz beim Bau von Elektroautos oder von Computern gesteuerten Vehikeln?

Apple Car als Kleinwagen – 2019 oder 2020?

Weiter heißt es in dem Bericht, dass das iCar“ als Kleinwagen im jahr 2019 oder 2012 auf den Markt kommen soll – und zwar als Carsharing-Modell, ähnlich Drive Now von BMW und Sixt. Kunden könnte das Apple Car kurzfristig mieten und minutengenau abrechnen. Das iCar soll jedoch noch nicht teilautomatisiert oder gänzlich vom Computer gesteuert auf den Markt kommen. Ein autonomes Fahren soll erst später in die Entwicklung eingebunden werden.

Produktion durch Magna in Österreich?

Apple verfügt nicht über eigene Autofabriken und ist auf Fertigungspartner angewiesen. Dieser könnte in Form von Magna gefunden sein. Der österreichische Autozulieferer, der dem österreichischen-kanadischen Milliardär Frank Stronach gehört, hat durch den Wegfall der Produktion des Minis Kapazitäten in Höhe von mehreren hunderttausend Autos im Jahr.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *