iPhone wird durchschnittlich 80x pro Tag entsperrt – 89 Prozent nutzen Touch ID

| 9:33 Uhr | 3 Kommentare

In einem Pressegespräch informierten Apple Ingenieure am vergangenen Freitag über Sichrheitsaspekte des mobilen Betriebssystems iOS. So gab Apple zu verstehen, dass man sich mehr vor kriminellen Hackern als vor der Regierung fürchte. Jedes iOS-Update verfolge auch den Zweck, Sicherheitslücken vor ihrer Entdeckung zu schließen. Auf einen weiteren interssanten Aspekt dieses Prssegesprächs macht nun Ben Bajarin von Technpinions aufmerksam

Touch ID

iPhone wird durchschnittlich 80x pro Tag entsperrt

Der durchschnittliche iPhone-Nutzer entsperrt sein Gerät 80x pro Tag, so ließ es Apple in dem Prssegespräch verlauten. 89 Prozent der Anwender, dessen Geräte über den Touch ID Fingerabdrucksensor verfügen, nutzen Touch ID auch, um ihre Geräte zu entsperren.

An einem gewöhnlichen 12 Stunden-Tag würden Anwender ihr iPhone rund 7x pro Stunde und somit knapp alle 10 Minuten entsperren. Touch ID spart Zeit und ermöglicht ein besseres iPhone-Erlebnis, so dass sich das Gerät durch „Fingerauflegen“ entsperrt.

Apple is attempting something that seems unprecedented at an industry level. To bring industry leading security but do so by actually enhancing the user experience. Prior to Touch ID for example, many organizations required eight, and sometimes longer, PIN numbers. Imagine entering that many numbers every time you pick up your smartphone. […]

Regardless, the simple act of logging into our phone via a secure form of login like passcodes or fingerprints is now taken for granted in much of Apple’s ecosystem when, just a few years ago, anyone could have stolen my phone and have access to my personal information.

Touch ID ist seit 2013 und dem iPhone 5S verfügbar. Seitdem nutzen auch wir die Funktion, nachdem wir zuvor auf einen Passcode verzichtet haben. Mittlerweile ist Touch ID in allen aktuellen iPhone- und iPad-Modellen verbaut. Beim iPhone 6S (Plus) kommt Touch ID 2.0 zum Einsatz, welches noch einmal schneller und präziser ist, als die erste Generation. Touch ID ist zudem zum Bezahlen mit Apple Pay notwendig.

Kategorie: Apple

Tags: ,

3 Kommentare

  • Eddi

    Echt eine der besten Erfindungen die es gibt. Wer sich an die Business Notebooks aus der Zeit erinnert weiß welcher Fortschritt das war. Mich stören nur die Leute die Aichwrheitsbedenken haben, dann aber einen Zahlencode benutzen den man jederzeit sehen kann wenn man demjenigen über die Schulter guckt…

    19. Apr 2016 | 9:38 Uhr | Kommentieren
    • DANEK

      Ich stehe auch total auf Touch ID und denke das ist super umgesetzt! Aber Sicher ist es mit Sicherheut nicht 😉 Wenn ihr JETZT auf den TouchID sensor ( homebutton ) eures iPhone schaut und leicht gegen das Licht hält, sieht ihr ein IDEALES Abduck eures Fingers den ich zum Öffnen des iPhones braucht. Sprich man muss den Fingerabdruck nicht extra stehlen. Der Dieb muss nur versuchen die Stelle nicht zu verschmieren. Dann kann er einen Künstlichen Abdruck selber basteln. Geht ganz easy, youtube wird behilflich dabei. Die Konsequenz daraus ist, man sollte jedes mal die stelle abwischen, wenn man das Handy aus der Hand legt. macht keiner, mach ich auch nicht und werde es auch nicht 😀

      Apple sollte eine Anti-Fingerprint-Beschichtung anbringen falls es überhaupt geht

      19. Apr 2016 | 10:38 Uhr | Kommentieren
  • MrT

    Liebes Macerkopf-Team,
    eure Aussage in der Überschrift ist falsch: Apple sagt, dass knapp 90 % ein Passcode (Passwort) auf ihrem Handy verwenden. Dies ist auch auf Touch ID zurück zu führen, da Touch ID ein Passwort vorraussetzt. Das bedeutet aber nicht, dass 90% Touch ID auf ihrem Handy verwenden.
    .
    „Since TouchID came out, nearly 90 percent of iPhone users are using a passcode, Apple said“

    19. Apr 2016 | 9:43 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.