Apple Car: Gespräche mit BMW und Daimler angeblich beendet

| 21:23 Uhr | 0 Kommentare

Auch wenn Apple das Apple Car noch mit keiner Silbe angekündigt hat, gibt es zahlreiche Gerüchte zum sogenannten Projekt Titan. Ob wir jemals ein eigenes Apple Auto erleben, bleibt abzuwarten. Nicht ohne Grund wird Apple jedoch Fachpersonal in den letzten Monaten angeheuert haben. Erst kürzlich wurde bekannt, dass Tesla Vice President Chris Porritt zu Apple wechselte. Nun gibt es die nächsten Informationen rund um das Autoprojekt von Apple.

apple_logo_kudamm_61px

Handelsblatt: Gespräch zwischen Apple sowie Daimler und BMW beendet

Wie das Handelsblatt berichtet und dabei auf Insiderkreise verweist, wurden die Gespräche zwischen Apple sowie Daimler und BMW beendet. Ein Knackpunkt der Verhandlungen soll gewesen sein, wer die führende Rolle bei dem Projekt einnimmt und wer die durch das Fahrzeug gewonnen Daten erhält.

Apple möchte das Apple Car logischerweise in seinen eigenen iCloud Service einbinden, während die deutschen Autobauer den Schutz der Kundendaten zum zentralen Element ihrer künftigen Strategie gemacht haben. Die Gespräche zwischen Apple und BMW sollen bereits im letzten Jahr beendet worden sein, während die Verhandlungen mit Daimler erst kürzlich abgebrochen worden sein sollen.

Erst vorgestern tauchte das Gerücht auf, dass Apple hierzulande in Deutschland, genauer gesagt in Berlin, ein geheimes Testlabor betreibt, um gedanklich am Auto der Zukunft zu arbeiten. Im gleichen Atemzug hieß es, dass Apple das Apple Car in Österreich vom Autozulieferer Magna produzieren lassen möchte. Hunderte Apple Mitarbeiter sollen an verschiedenen Standorten am Projekt Titan arbeiten. Neben Berlin soll ein Schwerpunkt in Sunnyvale liegen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *