FBI zahlt mehr als 1,3 Millionen Dollar für iPhone-Hack

| 12:33 Uhr | 0 Kommentare

Über die Streitigkeiten zwischen Apple und dem FBI haben wir hinreichend berichtet. Die US-Behörde hat von Apple verlangt, ein iPhone 5C zu knacken und eine iOS-Hintertür zu implementieren. Apple weigerte sich jedoch. Mit externer Hilfe ist es dem FBI jedoch gelungen, das iPhone 5c zu knacken. Ob die gefunden Daten hilfreich sind, ist fraglich. nun wird bekannt, welche Summe das FBI für den Hack ausgegeben hat.

iphone-5c

FBI über 1,3 Millionen Dollar für iPhone-Hack

Wie die Kollegen von Reuters berichten, hat sich der FBI-Chef James Comey im Rahmen des Aspen Security Forums in London dazu geäußert, wieviel Geld seine Behörde für den iPhone-Hack ausgegeben hat. Auf Nachfrage eines Moderators gab Comey an, dass das FBI mehr Geld für den iPhone-Hack ausgegeben habe, als er in seiner verbleibenden Amtszeit (7 Jahre und 4 Monate) verdienen würde.

Anschließend folgt ein kleines Rechenspiel. Es ist bekannt, dass der FBI-Direktor jährlich 183.000 Dollat (ohne Gehaltserhöhungen und Bonuszahlungen) verdient. Nach Adam Riese macht dies bezogen auf 7 Jahre und 4 Monate eine Summe von 1,34 Millionen Dollar. Schenkt man der Aussage von Comey Glauben, so hat das FBI mindestens 1,34 Millionen Dollar für den iPhone-Hack ausgegeben.

Diese Summe soll übrigens an „professionelle Hacker“ geflossen sein, die bisher unbekannte Sicherhitslücken an Behörden, Unternehmen etc. verkaufen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *